Roadster-Versionen von Audi TT und TTS debütieren in Paris

Nachdem Audi die Coupé-Versionen von TT und TTS auf den Markt gebracht hat, folgen nun die Roadster. Auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2014) stehen die offenen Sportler erstmals im Rampenlicht. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich der TT Roadster bereits bestellen, der TTS Roadster kann ab Anfang 2015 geordert werden.

Mehr Radstand
Wie nicht anders zu erwarten, teilen sich die Roadster die Abmessungen im Wesentlichen mit dem Coupé. Auch der offene TT ist 4,17 Meter lang und 1,83 Meter breit. Während die Länge im Vergleich zum Vorgänger etwas geschrumpft ist, hat der Neue mit nun 2,50 Meter fast vier Zentimeter Radstand gewonnen. Ein elektrisches Stoffverdeck überspannt die Passagiere. Dank leichter Materialien soll das Softtop 39 Kilogramm wiegen und damit drei Kilo leichter sein als beim Vorgänger. Es öffnet und schließt in zehn Sekunden, auch während der Fahrt bis 50 km/h. In seiner Aluwanne hinter den Sitzen nimmt es dem 280-Liter-Kofferraum keinen Platz weg.

Windschott und Kopfraumheizung
Um die Fahrgäste vor Wärme, Kälte und lauten Geräuschen zu schützen, besitzt das Faltdach nicht nur eine spezielle Isolierung, sondern auch eine dicke Vlies-Schicht über dem Innenhimmel. Gegen Aufpreis können ein elektrisches Netz-Windschott und S‑Sportsitze samt Kopfraumheizung bestellt werden.

Neue Instrumente und Sprachsteuerung
Wie auch das Coupé bekommt der Roadster das neue virtuelle Cockpit von Audi. Dabei löst ein digitales Kombiinstrument die analogen Instrumente und den MMI-Monitor ab. Das 12,3 Zoll große Display lässt sich auf zwei Ebenen umschalten. In der klassischen Ansicht dominieren Tacho und Drehzahlmesser, im ,Infotainment"-Modus rücken Themen wie die Navi-Karte in den Vordergrund. Im TTS lässt sich zusätzlich der Drehzahlmesser als Rennsport-Instrument in den Mittelpunkt stellen. Und auch die innovative Sprachsteuerung wird aus der geschlossenen Variante übernommen. Das System versteht beispielsweise im Telefon-Menü Sätze aus der Umgangssprache wie ,Ich will mit Claudia sprechen", man muss also nicht mehr spezielle Sprachbefehle auswendig lernen.

Zwei Zweiliter-Ottos und ein Diesel
Ebenfalls keine Überraschungen gibt es bei den Antrieben. Für den TT stehen ein Zweiliter-TDI mit 184 PS und ein Zweiliter-Turbobenziner mit 230 PS zur Wahl, im TTS powert dieser Otto mit 310 PS. So befeuert, sprintet das Kraftpaket in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und wird erst bei 250 km/h abgeregelt. Der schwächere Benziner leitet seine Kraft serienmäßig auf ein manuelles Sechsgang-Getriebe, optional ist das Doppelkupplungsgetriebe Sechsgang-S-tronic zu haben. Der neu entwickelte Allradantrieb quattro ist beim TTS Serie, für die TT-Modelle ist er ebenso auf Wunsch dabei wie die adaptive Dämpferregelung Magnetic Ride.

Ab 37.900 Euro
Der 2.0 TFSI ist ab 37.900 Euro zu haben. Im Preis enthalten sind Xenon-plus-Scheinwerfer, eine Klimaanlage und das MMI-Radio. Beim 2.0 TFSI und beim TTS ist auch ein Spurverlassenswarner serienmäßig montiert. Gegen Aufpreis sind unter anderem ein Spurassistent mit Lenkeingriff, eine Parklenkhilfe und eine Verkehrszeichenerkennung bestellbar.

Lesen Sie auch:

Gallery: Auf geht's!