CDC-Performance tunt den Range Rover Sport

Nighthawk ist nicht nur der englische Begriff für einen Nachtschwärmer oder Nachtfalken, sondern auch der Name des ersten Kampfflugzeuges, das dank Tarnkappen-Technik nicht auf Radarschirmen auftaucht. Wie man den gleichnamigen Umbau eines 2012er Range Rover Sport des Tuners CDC-International interpretiert, bleibt der Phantasie eines jeden Einzelnen überlassen. Zum Nachtschwärmen eignet er sich mit Sicherheit, unentdeckt bleibt er aber unter Garantie nicht.

Breit geworden
Um den sportlichen Briten in den gewaltigen Nighthawk zu verwandeln, wird er mit Carbon-Anbauteilen regelrecht ummantelt. Die Stoßfänger, die Spoiler und die Spiegelkappen werden durch martialische Teile aus Kohlefaser getauscht, die Schweller und die Radläufe bekommen Aufsätze. Das macht breite Backen und lässt den Range aussehen, als wäre ein getarner Erlkönig unterwegs.

580 PS nach der Kur
Damit der Vortrieb zum Look passt, werden das Kompressorsystem und das Steuergerät modifiziert. Nach der Kur liefert der Fünfliter-V8 saftige 580 PS und 695 Newtonmeter, vorher waren es 510 PS und 625 Newtonmeter. Ein spezielles High-Performance-Bremssystem mit geschlitzten Scheiben soll für ein fadingfreies Bremsen mit gleich bleibender Kraft sorgen. Vorn und hinten kommen jeweils Sechskolben-Sättel mit 420x36-Millimeter-Scheiben zum Einsatz. Die Bremsanlage schimmert eindrucksvoll hinter den Speichen der nicht minder imposanten 23-Zöller von CDC hervor.

Tieferlegung und Klappensteuerung
Fahrwerksseitig kommt ein elektronisches Tieferlegungsmodul zum Einsatz. Es bringt den Falken auf Knopfdruck um bis zu 70 Millimeter näher an den Asphalt. Um den standesgemäßen Sound kümmert sich eine Edelstahl-Abgasanlage mit Klappensteuerung, die über einen Taster oder den Sportmodus des Getriebes aktiviert wird. Mit geschlossener Klappe klingt der Nighthawk wie eine V8-Luxuslimousine, mit offener Klappe soll der bassige Sound eines reinrassigen Achtzylinder-Sportlers wummern, das behauptet zumindest der Tuner.

Innenraum neu eingerichtet
Vor allem im Innenraum hat das Team von CDC-International Hand angelegt und beispielsweise den Dachhimmel, das Armaturenbrett, Teile der Türverkleidungen und den gesamten Kofferraum in schwarzes Alcantara gehüllt. Die restlichen Bereiche der Türverkleidungen, die Sitze und die Mittelkonsole sind mit weißem Leder bezogen. Hier setzen schwarze Nähte Kontraste. Ein besonderer Hingucker ist zweifelsohne das Lenkrad, das mit weißem Leder, schwarzem Alcantara und Carbon zu einem Unikat gestaltet wird. Eine Edelstahl-Pedalerie und Carbon-Einstiegsleisten gehören ebenso zur Inneneinrichtung wie blaue Sicherheitsgurte.

168.980 Euro
Der komplett umgebaute Wagen ist ein Einzelstück und kann für 168.980 Euro gekauft werden.

Tief fliegender Nachtfalke