Honda-Neuheiten in den kleinen Klassen

Honda gehört zu den Automarken, über die man nicht jeden Tag etwas Neues liest. Nun aber kommt es dicke: Nach dem kürzlich angekündigten neuen Mini-SUV namens Honda HR-V gibt es jetzt auch noch interessante Neuheiten zum Civic und zum Jazz.

Gelifteter Civic
Der kompakte Civic erhält ein Facelift, das auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2014) erstmals live zu sehen ist. Sowohl Fünftürer als auch Kombi erhalten anders geformte Scheinwerfer, die jetzt auch das LED-Tagfahrlicht enthalten. Der Stoßfänger hat statt eines Wabengitters nun Horizontalrippen. Der Fünftürer bekommt zudem einen neuen Heckstoßfänger, andere Seitenschweller, einen schwarzen Heckspoiler und LED-Rückleuchten. Im Inneren spendiert Honda neue Sitzbezüge, Türverkleidungen mit verchromten Griffen sowie eine Mittelkonsole in Metallic-Schwarz.

Neues Infotainment-System
Zudem wird im überarbeiteten Civic erstmals das neue Infotainmentsystem Honda Connect angeboten. Es umfasst einen Sieben-Zoll-Touchscreen, ein Navi, einen Internet-Zugang, eine Digitalradio-Funktion, eine Bluetooth-Schnittstelle und eine Rückfahrkamera. Außerdem ist der City-Notbremsassistent nun Serie ab der Ausstattungsvariante Comfort – im Fünftürer wie im Kombi. Das radargestützte Anti-Kollisionssystem verhindert durch eine autonome Bremsung Unfälle bei niedrigen Geschwindigkeiten oder mindert die Folgen. Es arbeitet bei Geschwindigkeiten unter 32 km/h.

Civic Sport mit dynamischer Optik
Außerdem kündigt Honda den Civic Sport an. Die Optikvariante ergänzt ab 2015 die Palette des Fünftürers. Angetrieben wird sie von Motoren, die auch im normalen Civic angeboten werden: dem 1,6-Liter-Diesel mit 120 PS oder dem 1,8-Liter-Benzinmotor mit 142 PS. Zum Design gehören ein Wabengrill, schwarze 17-Zoll-Alufelgen, einen Heckspoiler in Wagenfarbe sowie ein schwarzer Dachhimmel.

Neue Jazz-Generation mit fast zwei Jahren Verspätung
Auch die neue Version des Jazz ist in Paris zu sehen. Neu ist hier allerdings relativ, denn in Japan ist die dritte Generation unter dem Namen Fit bereits seit September 2013 auf dem Markt. Bei uns kommt das Auto fast zwei Jahre später, nämlich erst im Sommer 2015. Für Paris kündigt Honda die europäische Version als Prototyp an.

Magic Seats auch beim neuen Modell
Die Außenabmessungen des Kleinwagens verändern sich nur wenig: Der neue Jazz ist anderthalb Zentimeter länger und hat drei Zentimeter mehr Radstand, was für mehr Platz im Fahrgastraum sorgt. Die Besonderheit des Modells – die zentrale Anordnung des Kraftstofftanks – bleibt erhalten. Deswegen hat auch der neue Jazz die so genannten Magic Seats: Die Sitzflächen im Fond lassen nach oben klappen wie die Sitze im Kino, sodass zum Beispiel große Topfpflanzen untergebracht werden können. Ein neu entwickeltes Fahrwerk soll für mehr Komfort sorgen.

Neuer 1,3-Liter-Benziner
Unter die Haube kommt ein neuer 1,3-Liter-Benziner mit der Ventilzeit- und Ventilhubverstellung i-VTEC (intelligent Variable Valve Timing and Lift Electronic Control). Zur Leistung wird noch nichts mitgeteilt. Der Motor wird wahlweise mit Sechsgang-Schaltung oder mit stufenlosem CVT-Getriebe gekoppelt. Im noch aktuellen Jazz gibt es einen 1,2-Liter-Benziner mit 90 PS, einen 1,4-Liter-Benziner mit 100 PS sowie einen Hybridantrieb mit einem 88-PS-Benziner und einem 14 PS (zehn Kilowatt) starken E-Motor.

Lesen Sie auch:

Neues von Hondas Kleinen