Ab 2019 hat jedes neue Volvo-Modell einen Elektromotor

Man kann es unter Marketing verbuchen. Oder als konsequentes Handeln. Fakt ist: Volvo verabschiedet sich stückweise vom reinen Verbrennungsmotor. Das hat Firmenchef Hakan Samuelsson heute bekanntgegeben.

Strom in verschiedenen Formen
Bestehende Baureihen behalten ihre Antriebe. Jedes ab 2019 neu eingeführte Modell der Marke wird hingegen stets einen Elektromotor aufweisen. Allerdings bedeutet das nicht, dass Volvo in zwei Jahren nur noch reine Elektroautos baut. Der Hersteller präzisiert sich und spricht von ,elektrifizierten Fahrzeugen". Auf diesem Weg wird der Kunde in drei Stufen vom reinen Verbrennungsmotor entwöhnt. Stufe eins sind Fahrzeuge mit 48-Volt-Mildhybridsystem. Stufe zwei sind Plug-in-Hybridmodelle mit Benziner oder Diesel und Stufe 3 schließlich vollelektrische Autos.

Die Million im Blick
Hier will Volvo zwischen 2019 und 2021 fünf Autos auf den Markt bringen, drei davon als Volvo. Die anderen beiden Modelle sollen unter dem Polestar-Logo für Höchstleistung stehen. Die Leitung von Polestar übernimmt Volvo-Designchef Thomas Ingenlath. Sein Chef Hakan Samuelsson unterstreicht die ambitionierten Ziele: ,Demnächst können unsere Kunden unter den elektrifizierten Volvo-Modellen wählen, was immer sie sich wünschen. Wir wollen bis 2025 insgesamt eine Million elektrifizierte Fahrzeuge verkaufen."

60er-Reihe noch konventionell
Welche Modellreihen werden auf Elektro-Power setzen? Sowohl die 2018 startende S60/V60-Reihe werden wie der jüngst erneuerte XC60 mehrheitlich auf konventionelle Motoren setzen. Ausnahme ist der T8-Plug-in-Hybrid. Auch der für Ende 2018/Anfang 2019 vorgesehene XC40 wird in seinem Lebenszyklus vornehmlich klassische Verbrenner aufweisen. Erst der für Ende 2019 geplante V40 dürfte von der Strom-Offensive profitieren, ebenso eine 20er-Reihe und der nächste XC90. Hier wären wir aber schon im Jahr 2021 angelangt.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Volvo wird elektrisch