Kompaktes Crossover in Paris: Der neue Fiat 500X

Der neue Fiat 500X teilt sich die Fahrzeugbasis mit dem Konzernbruder Jeep Renegade. Während wir den Jeep bereits kennen und ausgiebigen Testfahrten unterziehen konnten, machte Fiat lange ein Geheimnis um das neue kompakte SUV 500X. Jetzt fiel der Vorhang für den neuen Crossover von Fiat Chrysler Automobiles (FAC) auf dem Pariser Autosalon 2014.

Familienzuwachs in zwei Versionen
Nach Fiat 500, 500C, 500L, 500 L Living und 500L Trekking wächst die 500er-Familie weiter und das nicht nur um ein Modell, sondern gleich um zwei. Der 500X wird künftig in einer Version für die Stadt und einer für das Gelände angeboten. Das Fahrzeug ist 4,25 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,61 Meter hoch, wobei die Version für das Gelände noch einmal zirka zwei Millimeter höher ist als die Stadt-Variante.

Motorenpalette
In beiden Versionen kommt der 500X sowohl mit Diesel- als auch mit Benzinmotoren. Zu Beginn wird es drei Ottomotoren in der Palette geben: Ein 1,6-Liter-Motor mit 120 PS, einen 1,4-Liter-Turbo mit 140 PS und ein Zweiliter-Aggregat mit ebenfalls 140 PS. Kurze Zeit später wird die Palette am unteren Ende durch einen 1,6-Liter-Otto mit 110-Einstiegs-PS ergänzt. Zum Diesel-Angebot gehören eine 1,3-Liter-Maschine mit 95 PS und ein Zweiliter-Selbstzünder mit 140 PS.

Getriebe- und Antriebsvarianten
Die Motoren können entweder mit einem manuellen Fünf- oder Sechsgang-Getriebe verbunden, oder – erstmalig bei Fiat – mit der neuen Neungang-Automatik gekoppelt werden. Die Motorkraft wird wahlweise nur an die Vorderräder oder an alle Viere weitergeleitet. Eine besondere Eigenschaft des neuen Allradantriebs ist – werden nicht alle vier Räder benötigt –, dass ein System die Hinterachse vom Antrieb trennt. Aus dem Allrad- wird so ein reiner Frontantrieb. Der Fiat 500X ist damit zusammen mit dem Jeep Renegade das einzige Auto in der Klasse, das über dieses Feature verfügt.

Infotainment
Im Innenraum wartet auf den 500er-Symphatisanten ein bis zu 6,5 Zoll großer Touchscreen mit Infotainment-System. Es lässt sich mit allen gängigen portablen Medien koppeln.

Preisvorstellungen
Wie es sich mit dem 500er-Preis verhalten wird, ist bisher nicht bekannt. Der Jeep-Bruder Renegade kostet in der Basis mit dem 110 PS starken 1,6-Liter-Benziner 19.900 Euro.

Lesen Sie auch:

Zuwachs in der 500er-Familie