Ausblick auf die neuen Smart Brabus Tailor Made

Auf dem Pariser Automobilsalon 2014 (4. bis 19. Oktober) können Besucher erstmals den persönlichen Kontakt mit den ab November 2014 erhältlichen Smart-Modellen Fortwo und Forfour suchen. Kaum sind die neuen Stadtflitzer publik, gibt der Daimler-Tuner Brabus einen Ausblick auf weitere Möglichkeiten der Individualisierung: Zwei denkbare Brabus-Smarts, in der seit vier Jahren etablierten Linie ,Tailor Made", stehen jetzt auf der Pariser Messe. Wir haben sie uns angeschaut.

Optische Individualisierung
Zu den auffälligsten Merkmalen der Tailor-Made-Editionen zählen ihre Sonderlackierungen. Die Ausführugen in ,evening red" und ,darknight blue" werden ausschließlich den Brabus-Modellen vorbehalten sein. Der Innenraum wird mit Nappa-Leder bezogen. Hier werden exklusiv die Farbtöne ,Graphit" und ,Elfenbein" verfügbar sein.

Denkbare Motorisierung
Zur künftigen Motorisierung des geschärften Stadtflitzers hüllt sich der Hersteller derzeit noch in Schweigen. Der aktuelle Brabus-Fortwo holt 102 PS aus einem turboaufgeladenen Einliter-Dreizylinder. Den Vortrieb in den neuen Standard-Smarts übernehmen zum Marktstart ebenfalls Dreizylinder-Benziner mit 0,9 beziehungsweise einem Liter Hubraum. Dabei kommt der 0,9-Liter-Turbobenziner auf 90, der Einliter-Sauger auf 71 PS. Beide Otto-Triebwerke kommen auch im Basis-Verwandten Renault Twingo zum Einsatz. Denkbar in den Tailor-Made-Modellen wäre demnach eine Turboaufladung des Einliter-Dreizylinder-Aggregats. Damit würde in dem Power-Zwerg eine Leistung von rund 110 PS anliegen.

Brabus-Preise
Ab wann die veredelten neuen Brabus-Versionen bei den Händlern stehen werden, ist noch nicht bekannt und auch bei den Preisen gibt es bislang keine genaueren Anhaltspunkte. Der neue Standard-Fortwo mit 71-Sauger-PS kostet in der Basis mit 10.895 Euro zumindest genau so viel wie sein Vorgänger.

Lesen Sie auch:

Individualisierung für den Kleinstwagen