Der Nachfolger des 1er Coupé startet im März 2014

BMW macht die geraden Ziffern komplett: Auf 6er und 4er folgt jetzt die 2er-Reihe. Sie löst das Coupé und das Cabrio des alten 1er ab. Die Zahl Zwei soll übrigens an die legendären 02-Modelle erinnern.

Von vielem etwas mehr
Gegenüber dem Vorgänger mit der Eins am Heck hat das 2er Coupé vor allem in der Länge zugelegt. Dort gibt es mit 4,43 Meter gut sieben Zentimeter mehr als bislang. (Zum Vergleich: So lang war vor zehn Jahren noch ein 3er.) Die Breite wächst um knapp vier Zentimeter auf jetzt 1,77 Meter, während die Höhe von 1,42 Meter praktisch gleich bleibt. Insgesamt soll es im 2er einen Schuss mehr Kopffreiheit vorne und mehr Platz für die Beine im Fond geben. Wer häufiger viel Gepäck verstaut, wird sich über das Kofferraumvolumen von 390 Liter freuen. Serienmäßig sind die Lehnen geteilt umlegbar, optional ist eine 40:20:40-Lösung erhältlich.

Der elegantere 1er
Gemeinsam haben 1er und 2er den Radstand von 2,69 Meter. Äußerlich unterscheidet sich der technisch eng verwandte 2er-BMW am Heck und seitlich stark vom aktuellen 1er. Auffallend ist aber die Differenzierung an der Frontpartie. Hier steht die Niere nicht so steil im Wind wie beim 1er, außerdem ist die Haube flacher. Sehr markant sind die schmalen Scheinwerfer des 2er anstelle der viel gescholtenen Riesen-Lampen des 1er.

Drei zum Start
Zum Verkaufsstart stehen zunächst drei Motoren bereit: Jeweils 184 PS aus einem Vierzylinder haben der 220i und der 220d unter der Haube, Topmodell ist der 326 PS starke M235i mit sechs Töpfen. Kurze Zeit später folgen als Einstiegsmodell der 218d mit 143 PS und darüber hinaus der 225d mit 218 PS. Letzterer ist immer mit der Achtstufen-Automatik ausgerüstet, alle anderen Aggregate können sie optional bekommen. Für den 220d ist im BMW-Zubehörprogramm ein ,M Performance Power Kit" verfügbar, was die Leistung auf 200 PS und das maximale Drehmoment auf 400 Newtonmeter anhebt.

Flotter Einstieg
Werfen wir einen schnellen Blick auf die Werte der wichtigsten Motoren: Der BMW 218d weist 320 Newtonmeter maximales Drehmoment auf, beschleunigt in 8,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht 213 km/h. Zwischen 4,3 und 4,5 Liter soll der Verbrauch liegen. Beim 220i liegen 270 Newtonmeter zwischen 1.250 und 4.500 Touren an, der Sprint erfolgt in sieben Sekunden, maximal sind 235 km/h drin. Verbrauch: 6,1 bis 6,3 Liter. Die Spitze markiert der M235i mit 450 Newtonmeter ab 1.300 Umdrehungen, fünf Sekunden auf 100 km/h und einer Spitze von 250. Er soll 8,1 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

Alles, was gefällt
Wie bei BMW üblich, ist die Aufpreisliste lang. Serienmäßig gibt es beim Einstiegsmodell 218d unter anderem den so genannten ,Fahrerlebnisschalter", 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine Klimaautomatik. Die Optionen reichen von diversen Fahrwerken inklusive Tieferlegung um bis zu 20 Millimeter bis zur variablen Sportlenkung und 19-Zoll-Alus. Hinzu kommen diverse Assistenzsysteme wie ein Tempomat mit Bremsfunktion oder ein Parkassistent. Wer mag, bekommt sogar außer beim M235i eine Anhängerkupplung geliefert. Ab März 2014 steht das BMW 2er Coupé beim Händler. Die Preise beginnen dann bei 29.950 Euro für den 220i. Zum Vergleich: Der alte 120i mit 170 PS kostete 28.700 Euro. Mindestens 32.500 Euro müssen für einen 220d investiert werden, der M235i steht mit 43.750 Euro in der Liste.

Zwei-Deutigkeit