BMW i3 Tuning: Scharfes Outfit für den Elektro-Flitzer

Das hier ist der ,EVO i3". Er kommt vom japanischen Veredler Garage Eve.Ryn und darf wohl den Titel ,erster getunter BMW i3" für sich beanspruchen. Was das soll? Keine Ahnung, aber das Gesamtkunstwerk dürfte nicht nur Elektro-Freunde ganz schön aus den Socken hauen.

Ganz schön geladen
Eve.Ryn – das sind Masyuki Aoki und sein Sohn Jun – gönnen dem BMW i3 dicke Kotflügelverbreiterungen, eine angsteinflößende Frontschürze, einen Satz Seitenschweller sowie einen Heckdiffusor. Dazu kommt ein sehenswerter Satz 20-Zoll-Felgen, der das typische Blau der bayerischen Elektro-Boliden aufnimmt. Wir gehen mal davon aus, dass die Reichweite des getunten i3 dadurch nicht unbedingt steigt, aber aufsehenerregend ist das Tuningpaket allemal.

Der Antrieb bleibt unverändert
Zum Antriebsstrang des i3 macht Eve.Ryn keine Angaben. Die 170 PS des Serienfahrzeugs dürften also unangetastet bleiben. Was BMW zu dem ,spannungsgeladenen" i3 sagt, wissen wir nicht. Was sagen Sie dazu?

Lesen Sie auch:

Ist das der erste getunte BMW i3?