Filmauto aus ,Die Liga der außergewöhnliche Gentleman"

Immer wieder kommen ganz besondere Fahrzeuge unter den Versteigerungs-Hammer des britischen Auktionshauses Coys. Am 11. Juli 2015 wurde nun der Dienstwagen von Captain Nemo (Sean Connery) aus dem Blockbuster ,Die Liga der außergewöhnlichen Gentleman" an einen Höchstbietenden veräußert.

Vom Löschfahrzeug zum Filmhelden
Neben dem ehemaligen James-Bond-Darsteller spielte ein Ungetüm namens Nautilus die automobile Hauptrolle in dem Film von 2003. Bevor das Auto allerdings zu einem Filmstar wurde, fristete es ein Dasein als Land-Rover-Löschfahrzeug. Um auf der Leinwand einen guten Eindruck zu hinterlassen, wurden das Äußere und das Innere runderneuert: Übrig blieb vorerst nur der Stahlrahmen, der mit einem standesgemäßen Rover-V8-Motor versehen wurde. Die Karosse ist aus Fiberglas gefertigt und elfenbeinfarben lackiert. Dazu gesellen sich Applikationen in einem künstlich gealterten Goldton. Im Innenraum kam hauptsächlich Kunstleder zum Einsatz. Die verwendeten Armaturen stammen vom originalen Spender-Fahrzeug.

Ein gewaltiges Ergebnis
Das Ergebnis der Umbauarbeiten durch den künstlerischen Leiter des Films, Carol Spier, ist ein sechsrädriger, 6,62 Meter langer, 2,80 Meter breiter und 1,40 Meter hoher Auto-Koloss. Jedes der Räder von Nautilus misst gewaltige 28 Zoll (72 Zentimeter). Hinter ihnen verbirgt sich ein hydraulisches Fahrwerk zur Höhenanpassung des Wagens. Darüber hinaus ist Nautilus natürlich voll fahrtauglich.

Nautilus bleibt ein Austellungsstück
Nach den Dreharbeiten war Nemos extravaganter Dienstwagen für ein paar Jahre Teil einer großen Filmrequisiten-Sammlung des ,Prop Store" in London. Jetzt wird Sean Connerys Riesengefährt versteigert. Ein Ausstellungsstück wird es trotzdem bleiben, denn eine Straßenzulassung für das Elfenbein-Monster gibt es nicht. Für 31.860 britische Pfund (45.614 Euro) erhielt ein Käufer schließlich den Zuschlag.

Lesen Sie auch:

Nemos Nautilus unterm Hammer