SEMA 2013: Ford zeigt 30 Tuningautos in Las Vegas

Die großen US-Autokonzerne lassen es auf der weltgrößten Tuningmesse, der SEMA in Las Vegas (5. bis 8. November 2013), so richtig krachen. Ford stellt beispielsweise 30 individuell von Partnerfirmen veredelte Fahrzeuge auf seinem Stand vor.

Üppige Auswahl
Dabei ist das Modellangebot breit gefächert: Gezeigt werden drei Mustang, fünf Fiesta, davon vier ST, vier Focus ST, zwei Fusion (der US-Ableger des neuen Mondeo), zehn Transit Connect, drei F-150 und drei Pick-ups der Super-Duty-Reihe. Sie alle im Detail zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen, deshalb an dieser Stelle nur die wichtigsten Highlights.

Von krawallig bis klassisch
Besonders auffällig ist der Mustang von Hollywood Hot Rods mit einem neu gestalteten Heck und Alu-Anbauteilen. Bei den Fiesta-ST-Modellen gibt es eine militärisch anmutende Variante von COBB Tuning und Tanner Foust Racing, während die knallgrüne Version aus dem Hause MRB ein echter Hingucker ist. Mit einer klassischen Lackierung in ,British Racing Green" erinnert der Focus ST der Firma Green Filter an die Lotus-Ford-Rennwagen der 1960er-Jahre. Goldene Akzente inklusive 21-Zoll-Felgen finden sich am Ford Fusion von DSO Eyewear.

Transit Connect im Zehnerpack
Die größte Sektion an Tuning-Fords sind die Transit-Connect-Modelle, bei denen das Thema Nutzfahrzeug im Vordergrund steht. Die Bandbreite der Vorschläge reicht von der rollenden Modeboutique über eine Bäckerei bis zum BMX-Teammobil. Natürlich dürfen in Las Vegas auch die obligatorischen Pick-ups der Baureihen F-150 und Super-Duty nicht fehlen. Bemerkenswert ist hier vor allem der extrem tiefergelegte F-150 von Fatal Clothing mit gewaltigen 24-Zoll-Felgen.

Gallery: Volle Ladung