Chevrolet zeigt neuen Tahoe PPV für die US-Polizei

Längst sind die Zeiten vorbei, als US-Polizisten in schweren Limousinen ums Eck kurvten. Mittlerweile sieht man viele Cops in Geländewagen sitzen. Sehr beliebt ist unter anderem der Chevrolet Tahoe. Nun wurde die Neuauflage des Tahoe PPV für das Jahr 2014 vorgestellt. PPV steht dabei für ,Police Patrol Vehicle", was in etwa unserem ,Streifenwagen" entspricht.

Bulliger Motor
Der neue Tahoe PPV hat einen 5,3-Liter-V8 unter der Haube, bei dem eine Benzindirekteinspritzung und Zylinderabschaltung für halbwegs gemäßigten Verbrauch sorgen sollen. Rund 360 PS und 519 Newtonmeter maximales Drehmoment machen den Allradler fit für die Verfolgungsjagd. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Sechsstufen-Automatik.

Umbauten der besonderen Art
Zu den speziellen Polizei-Modifikationen gehören unter anderem eine erhöhte Zuladung oder eine separate Batterie für Funkgeräte, Kameras und Laptops. So soll verhindert werden, dass die normale Starterbatterie im Stand leer gesaugt wird. Weitere Blaulicht-Details sind 265er-Reifen auf 17-Zoll-Stahlfelgen, speziell auf hohes Gewicht ausgelegte Bremsen und ein eigenes elektrisches System für polizeispezifisches Equipment. Ein interessantes Detail sind die verstellbaren Pedale, was bei häufig wechselnden Fahrern vorteilhaft ist. Zum Einsatz kommt der Chevy Tahoe PPV nicht nur im klassischen Streifendienst, sondern auch bei der Kampfmittelräumung und bei Hundestaffeln.

Bildergalerie: Cops neuer Liebling