German Special Customs verpasst G 400 CDI dicke Backen

Es muss nicht immer gleich eine fabrikneue G-Klasse sein. Eine Fahrt zum Tuner reicht manchmal auch, um das alte Eisen in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. So ist das Auto auf unseren Fotos ein wenig älter, auch wenn man es auf den ersten Blick nicht sieht. Einer G-Klasse sieht man ihr wahres Alter ohnehin nur selten an. Seit vor 35 Jahren die ersten Exemplare auf die Straße und vor allem ins Gelände rollten, hat sich optisch am Stuttgarter Koloss bekanntlich nichts Revolutionäres geändert.

Viel Carbon und neue Motorhaube
Das Auto aus den Fotos stammt aus dem Jahr 2002 und wurde vom Tuner German Special Customs verfeinert. Die Chemnitzer haben einen Aerodynamik-Bausatz im Programm, der auf so gut wie alle G-Klassen – ob alt oder neu – passen soll. Der Bodykit umfasst unter anderem eine neue Frontstoßstange mit integrierten LED-Tagfahrleuchten und einer Spoilerlippe aus Kohlefaser. Ebenfalls neu sind die Motorhaube aus Kohlefaser sowie die seitlichen Carbon-Außenspiegel.

Sechs Zentimeter breiter
Für einen signifikanten Zuwachs in der Breite, nämlich drei Zentimeter pro Seite, sorgen Radhausverbreiterungen vorn und massive Seitenschweller-Aufsätze. In die sind Doppelendrohre aus Edelstahl integriert, sodass der ,G" ab sofort seine Abgase seitlich entsorgt. Ebenfalls aus Kohlefaser gefertigt sind die seitlichen Lüftungsschlitze und die mächtige Reserveradabdeckung am Heck. Eine spezielle Heckstoßstange mit angedeutetem Diffusor grüßt sportlich nach hinten. Inklusive Motorhaube kostet der Umbaukit 10.000 Euro. Der gezeigte G 400 CDI rollt auf Sieben-Speichen-Schmiederädern mit Bereifung im Format 305/40 R22. Der Komplett-Radsatz kostet 5.000 Euro. Wer auf noch größerem Fuße leben will, kann auch eine 23-Zoll-Felge bekommen.

Leder und Alcantara für innen
Für den Innenraum hält der sächsische Veredler verschiedene Leder- oder Leder/Alcantara-Mix-Bezüge bereit. Zudem gibt es Carbonapplikationen fürs Cockpit, Alacantara für verschiedene Bereiche, Infotainment-Systeme für vorn und hinten sowie beleuchtete Türeinstiegsleisten.

Lesen Sie auch:

Gallery: Breit G-nug?