Abbes Design mit Tuning- und Leistungspaket für Corvette C7

Für gewöhnlich tritt Abbes Design aus Luxemburg mit Auftragsarbeiten für andere Tuner in Erscheinung. Nun veröffentlicht man zur Abwechslung mal unter eigenem Namen. Objekt der Tuner-Begierde ist die aktuelle Corvette C7, die – ganz oder gar nicht – mit einem Komplettumbau beglückt wurde. Weil Abbes sich gerne mit Karosserien auseinandersetzt, erhielt die Vette einen neuen Frontspoiler samt Splitter, Seitenschweller mit Lufteinsätzen, einen Heckdiffusor und eine kaum zu übersehende Theke.

Über 200 PS mehr
Passend zur massiveren Optik hat sich Abbes überdies eine Leistungssteigerung für die Corvette, oder besser ihren 6,2-Liter-V8, ausgedacht. Mittels Zentrifugal-Lader (sprich: Kompressor), eines neuen Ladeluftkühl-Systems und einer Anpassung der Motorelektronik werden so aus den 466 PS und 630 Newtonmeter im Handumdrehen gemeine 670 PS und 825 Newtonmeter. Laut Tuner Abbes soll das für eine Null-bis-100-km/h-Zeit von 2,9 Sekunden reichen.

Eigene Bremsanlage
Derart viel Dampf schreit geradezu nach einem Fahrwerks-Upgrade. Daher gibt es ein neues, voll einstellbares Gewindefahrwerk sowie eine im eigenen Haus entwickelte Bremsanlage mit Acht-Kolben-Sätteln vorne und Vier-Kolben-Sätteln hinten. Diese beißen über Ferodo-Bremsbeläge in zweiteilige Bremsscheiben aus Aluminium.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Vette Manipulation