Mazda zeigt B-Segment-SUV CX-3 auf der LA Auto Show 2014

Der CX-5 ist Mazdas erfolgreichstes Modell in Deutschland und der Markt der kleinen B-Segment-SUVs um Opel Mokka, Nissan Juke oder Skoda Yeti boomt nach wie vor. Was schlussfolgert eine halbwegs vernünftige Chefetage also aus diesen Fakten? Ein SUV unterhalb des CX-5 wäre nicht die schlechteste Idee. Und das kommt nun. In Form des Mazda CX-3.

Debüt auf der LA Auto Show
Der kleine Crossover debütiert auf der Los Angeles Autoshow (21. bis 30. November 2014) und die erste Skizze wirkt schon recht vielversprechend. Mazdas dynamisches KODO-Design ist auch beim CX-3 deutlich zu erkennen. Die Front mit dem exponierten Grill erinnert an den kürzlich vorgestellten Mazda 2, dazu sehen wir eine fast coupé-artige Linie und prägnant ausgeformte Kotflügel.

Ab Frühsommer 2015
Zum Marktstart des Mazda CX-3 im Frühsommer 2015 erwarten wir die Skyactiv-Motoren aus dem neuen Mazda 2. Der fährt mit drei 1,5-Liter-Benzinern, die zwischen 75 und 115 PS leisten sowie einem 105 PS starken 1,5-Liter Diesel. Ein stärkerer Diesel mit 130 bis 150 PS wäre für den kernigeren Crossover aber sicher auch eine Überlegung wert. Vom Start weg wird der CX-3 mit Vorderrad- und Allradantrieb erhältlich sein. Auf der LA Auto Show will Mazda außerdem Facelift-Versionen der Modelle CX-5 und 6 sowie den neuen MX-5 zeigen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Erstes Bild des Mokka-Gegners