Mercedes präsentiert Supersportwagen für Gran Turismo 6

Mercedes schickt einen neuen Supersportler ins Rennen und das diesmal sogar im Sinne des Wortes: Für die sechste Auflage des Playstation-Rennspiels Gran Turismo haben die Designer den Boliden der Zukunft entworfen. Und die Flunder namens Mercedes AMG Vision Gran Turismo existiert nicht nur in der virtuellen Welt, es gibt sogar ein lebensgroßes Modell. Das soll am 19. November 2013 die Eröffnung des neuen Mercedes-Forschungszentrums im kalifornischen Sunnyvale umrahmen.

Entwurf zum 15. Geburtstag
Auf die virtuelle Piste geht der Flügeltürer im Dezember 2013, wenn das neue Rennspiel verkauft wird. Der Mercedes ist das erste Fahrzeug der so genannten ,Vision Gran Turismo"-Reihe, für die weltweit Autohersteller und Designern zukünftige Sportwagen entwerfen. Kazunori Yamauchi, Gran-Turismo-Produzent und Präsident von Polyphony Digital Inc. hatte die Idee zu dieser Reihe anlässlich des 15. Geburtstages dieser Rennspiele-Serie. Als virtuelle Fahrzeuge, die aber wie ein reales Auto funktionieren, werden die Concept Cars nach und nach in Form von Online-Updates in das neue Spiel Gran Turismo 6 integriert.

Schaltbarer LED-Kühlergrill
Der Mercedes-Bolide sieht sprungbereit aus, was durch schräg gestellte Scheinwerfer noch verstärkt wird. Merkmale wie Entriegelungshebel auf der Motorhaube und an den Tankdeckeln stammen aus dem Motorsport, rot leuchtende Konturlinien kennzeichnen den unteren Fahrzeugbereich. Ein Blickfang ist der breite Kühlergrill mit Zentralstern. Die Form ist eine Reminiszenz an den Rennwagen 300 SL von 1952. Statt über klassische Lamellen verfügt der Grill des Showcars jedoch ausschließlich über LEDs. Der LED-Grill mit verschiedenen, schaltbaren Leuchtgrafiken ist eine Weiterentwicklung des Diamantgrills, der mit der neuen A-Klasse eingeführt wurde.

Puristisches Interieur
Der Innenraum wurde vom Formel-1-Cockpit inspiriert. Die roten Integralsitze und der schwarze Boden scheinen eine Einheit zu bilden und im Fußraum zu einer schützenden Schale zu verschmelzen. Das Zentraldisplay ist eine Glasscheibe, die direkt über dem Rennlenkrad mit Schaltpaddles schwebt und bei Bedarf alle relevanten Informationen wie Geschwindigkeit, Tourenzahl und Betriebstemperatur anzeigt. Die Bedienung erfolgt über Kippschalter in der Mitte des Armaturenbretts und wie in einem Jet am Dachhimmel.

585 PS und 800 Newtonmeter
Der Bolide wird von einem AMG-V8-Frontmittelmotor angetrieben. Die Biturbomaschine soll auf kleinste Gaspedalbewegungen reagieren. Sie entwickelt 585 PS und ein maximales Drehmoment von 800 Newtonmeter. Mit einer Aluminium-Spaceframe-Karosserie in Verbindung mit Bauteilen aus Carbon bringt die 1:1-Ausführung des Vision Gran Turismo nur 1.385 Kilogramm auf die Waage. Das sind rund 2,4 Kilogramm pro PS – ein Spitzenwert im Supersportwagen-Segment. Um die Verzögerung kümmert sich eine Hochleistungs-Verbundbremsanlage. Die AMG-Abgasanlage mit acht Endrohren im Heck soll für Rennsport-Sound sorgen.

Mit dem kannst du spielen