Defender 110 Double Cab Pick-up – Chelsea Wide Track

Wir sind traurig, denn nach über 67 Jahren ist Ende 2015 Schluss mit der Land-Rover-Defender-Produktion. Das nahende Ende ruft allerlei Fahrzeugveredler auf den Plan. So sichert sich auch Kahn Design letzte Exemplare der Baureihe, um vor dem Modelltod noch einmal etwas ganz Besonderes aus dem britischen Gelände-Klassiker zu machen. Das aktuelle Produkt der Verschönerungs-Wut hört auf den Namen Land Rover Defender 2.2 TDCI XS 110 Double Cab Pick-up – Chelsea Wide Track.

Rote Farbtupfer und Edelstahl-Anbauten
Fangen wir an der Front an: Hier bringt Kahn Design eine neue Schürze mit integriertem Tagfahrlicht an. Dazu gesellen sich verdunkelte Chrom-Scheinwerfer, rote Farbtupfer im Grill und ein im gleichen Rotton lackierter Unterfahrschutz. Das in Grau gehaltene Fahrzeug wurde darüber hinaus mit einer Motorhaube, seitlichen Trittbrettern und Radlaufverbreiterungen aus Edelstahl ausgestattet. Rote 16-Zoll-Retro-Felgen mit 275er-Universal-Bereifung stellen den Kontakt zur Straße (oder zum Gelände) her.

Innere Kahn-Updates
Im Inneren des 110 Double Cab Pick-up geht es opulent weiter: Beide Frontsitze wurden durch Sportgestühl ersetzt, das mit einem Mix aus schwarzem Leder und Alcantara überzogen ist. Ein neues Lenkrad, eine Aluminium-Pedalerie und eine Analog-Uhr im Armaturenbrett finden sich ebenfalls in der Kahn-optimierten Fahrgastzelle.

Keine Motoränderungen
Am 2,2-Liter-Turbodiesel ändert Kahn übrigens nichts. Der Vierzylinder-Selbstzünder leistet weiterhin 122 PS. Der Chelsea-Wide-Track-Landi ist für rund 43.000 Euro erhältlich. Der Standard-Defender dieser Baureihe steht für umgerechnet zirka 35.000 Euro beim britischen Land-Rover-Händler. In Deutschland ist dieser Karosserieaufbau überhaupt nicht erhältlich. Hier kann man sich bis Ende des Jahres noch zwischen einem 90 Station Wagon, einem 110 Station Wagon und einem 130 Crew Cab entscheiden.

Lesen Sie auch:

Kahn kann`s … mit Land Rover