Ab 2016 startet der neue MX-5 als Cup-Racer

Der Mazda MX-5 ist ein weltweiter Bestseller. Der kleine Roadster verkaufte sich seit seiner Ersterscheinung im Jahr 1989 fast eine Millionen Mal. Erst kürzlich wurde die vierte Generation des japanischen Front-Mittelmotorwagens enthüllt, die ab dem dritten Quartal 2015 in den Händler-Fuhrpark rollt.

Eigene weltweite Rennserie
Doch wann wird der Neue bei Rennen starten? Die Antwort auf diese Frage gab Mazda jetzt während einer der verrücktesten Tuningmessen der Welt, der SEMA Show in Las Vegas. Der Autobauer ließ dort verlauten, dass die neue Generation des MX-5 (wie bereits das aktuelle Modell) ab 2016 eine eigene weltweite Rennserie erhalten wird. Die ,Global MX-5 Cup Racing Series" wird dann jährlich in Nordamerika, Europa und Asien ausgetragen. Welche Strecken genau auf dem Plan stehen, wird noch bekannt gegeben. Aber soviel ist sicher: Alle Rennteilnehmer werden mit identisch ausgestatteten Fahrzeugen gegeneinander antreten.

Intensive Entwicklungsphase zum Jahreswechsel
Die finalen Fahrzeugspezifikationen stehen noch nicht fest. Mazda verrät bisher nur, dass der Cup-Racer durch einen Zweiliter-Skyactive-G-Motor mit vier Zylindern angetrieben werden wird. Zum Jahreswechsel 2014 / 2015 geht Mazda Motorsports dann in eine intensive Entwicklungsphase und kümmert sich um die passende Bereifung, Fahrwerks- und Getriebeabstimmung, Sicherheitsausrüstung sowie eine weitere Gewichtsoptimierung. Im Laufe des Jahres 2015 wird das fertige Auto mit allen technischen Daten vorgestellt.

Der Anfang und das Ende
Was für den einen der Anfang, ist für den anderen das Ende: Die dritte und noch aktuelle Generation des MX-5 startet im März 2015 in die letzte und finale Saison des auslaufenden ,Battery Tender Mazda MX-5 Cup". Im Oktober endet die Saison und ab 2016 werden die ,alten" Roadster nur noch bei Club-Rennen starten.

Lesen Sie auch:

Mazda schwenkt die grüne Flagge