AR Plus 4 mit 228 PS in Kleinauflage

Ladenfrische Oldtimer werden immer seltener. Eine Ausnahme ist der Morgan Plus 4. Abgesehen von einigen kurzen Unterbrechungen wird er optisch kaum verändert seit 1950 gebaut. Genau 65 Jahre also, was Morgan zum Anlass nimmt, ein spezielles Modell aufzulegen: den AR Plus 4.

Fit für die Piste
Der normale Morgan Plus 4 leistet 156 PS und wiegt 927 Kilogramm. Beim AR (das Kürzel steht für die Rennabteilung von Morgan) Plus 4 kommt ein Zweiliter-Aggregat von Cosworth zum Einsatz. Dessen Leistung wird auf 225 bhp beziffert, umgerechnet sind das 228 PS. Aber mit dem Einbau des Motors begnügt man sich nicht. Jeder der Wagen wird von Hand zusammengebaut und bekommt ein speziell abgestimmtes Setup. Ziel ist es, den AR Plus 4 fit für die Straße und die Rennstrecke zu machen. So gibt es eine neue Aufhängung, verstellbare Dämpfer, ein neues Bremssystem, eine geänderte Achsübersetzung und ein überarbeitetes Chassis.

Begrenzte Auflage
Äußerlich ziert unbearbeitetes Aluminium den Wagen, inwiefern diese Maßnahme das Gewicht senkt, ist aber nicht bekannt. Weiteres Augenmerk wurde mit Blick auf eine Geräuschreduzierung auf das Dach und die Karosserie gelegt. Hinzu kommt ein neugestaltetes Armaturenbrett. Beinahe futuristisch wirkt der Einsatz von LED-Lampen an Front und Heck. Nur 50 Exemplare des Morgan AR Plus 4 sollen gebaut werden. In England liegt der Preis bei 54.995 Pfund, das sind umgerechnet rund 77.600 Euro.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Maximal-Morgan