330 PS und viel Flügel! Wieviel OPC steckt im neuen Renn-Astra?

VW hat kürzlich die Studie eines Golf-7-Rennwagens für die erst 2015 gegründete Rennserie TCR International Series vorgestellt. Ab nächster Saison soll er regelmäßig in der weltweit laufenden Tourenwagen-Liga um Siege mitfahren. Dann wird der schnelle Golf vermutlich auch auf dieses weiß-gelb-schwarze Geschoß treffen, denn Opel hat heute die ersten Bilder des neuen Renn-Astra veröffentlicht. Auch er soll ab 2016 in der TCR für Furore sorgen.

330 PS und Frontantrieb
Dem rennigen Golf schenkt der Astra in den Disziplinen ,schiere Breite", ,absurde Flügelgröße" und ,angsteinflößender Lufteinlassdurchmesser" rein gar nichts. Wie der Wolfsburger Konkurrent (und die anderen TCR-Autos) verfügt der Kundensport-Astra über einen Zweiliter-Turbomotor mit 330 PS und 410 Netwonmeter Drehmoment sowie Frontantrieb. Weitere Details zur Technik liegen noch abgesperrt in irgendeiner Schreibtisch-Schublade in Rüsselsheim. Das Auto befindet sich laut Opel derzeit in der Entwicklung, die Testfahrten sollen im Oktober beginnen. Inwieweit der neue Astra-Tourenwagen den kommenden Astra OPC vorwegnimmt, ist noch nicht bekannt. In der Vergangenheit waren Astra OPC und Renn-Astra relativ nah beieinander. Dass 2016 der neue Astra OPC mit über 300 PS und einem Schuß Kundensportoptik kommt, ist also durchaus vorstellbar.

"Vertretbare Kosten"
Die TCR-Serie basiert auf einem dreistufigen Konzept, das nationale und kontinentale Meisterschaften sowie die globale TCR International Series mit identischem technischem Reglement vorsieht. Ein TCR-Fahrzeug kann damit ohne technische Modifikationen weltweit eingesetzt werden. Opel-Marketingchefin Tina Müller meint zur neuen Motorsport-Herausforderung: ,Der Tourenwagensport war immer ein wichtiges Element von Opel. Die Philosophie der neuen TCR-Rennserie deckt sich mit unseren Vorstellungen im Kundensportbereich – ambitionierten Privatteams eine Plattform für packenden Motorsport zu vertretbaren Kosten zu bieten. Ein TCR-Fahrzeug kostet in der Regel zwischen 70.000 und 90.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Das ist der neue Renn-Astra