Formel-Drift-Champion gibt Wildpferd die Sporen

Seit 2009 sind die Tuner von RTR aus Southfield, Michigan, dafür bekannt, alles zu veredeln, was die nahegelegenen Ford-Werke produzieren. Unter der Federführung von Formel-Drift-Champion Vaughn Gittin jr. entstand ein neues Projekt auf Basis des 2015er Ford Mustang. Das Wildpferd mit dem Buchstabenzusatz ,RTR" wurde kürzlich (4. bis 7. November 2014) auf der SEMA Show in Las Vegas vorgestellt.

Paket Nummer Eins
Die bestellbaren Upgrades sind in zwei Pakete unterteilt: ,Spec 1" fokussiert sich auf optische Modifikationen. Das Paket ist ein Body-Kit mit allen dazugehörigen Anbauteilen. Dazu zählen unter anderem Front- und Heckspoiler, ein Diffusor und zwei große Kühlergrill-Elemente mit integrierter LED-Beleuchtung. Für die passende Radkastenfüllung stellt RTR im ,Spec 1"-Paket drei neue Raddesigns zur Wahl.

Paket Nummer Zwei
,Spec 2" baut auf dem Optik-Paket auf und verfeinert den neuen Mustang mit technischen Additiven. Ein verstellbares Dämpfersystem, eine exklusive Magnaflow-Abgasanlage, ein Kaltluft-Ansaugsystem und eine optionale Kompressoraufladung sollen für eine sattere Straßenlage sorgen und den Motoren des neuen Mustang die Sporen geben.

Motoren-Potpourri
Der Tuner-Kunde hat die Wahl, ob er sich für den neuen 2,3-Liter-Ecoboost mit vier Zylindern, den V6 oder den klassischen 5,0-Liter-V8 entscheidet. Letzterer markiert auch bei RTR die Leistungsobergrenze. Der V8 kommt Verbindung mit dem optionalen Kompressor auf eine Maximalleistung von 725 PS. In der Serienausführung entwickelt das Achtender-Triebwerk ,nur" 426 PS.

Bestellung, Verkauf und Preis
Wie der Serien-Mustang wird auch die ungezähmte Variante von RTR ab Anfang 2015 erhältlich sein. Die RTR-Pferde stehen dann weltweit bei ausgewählten Ford-Händlern in den Verkaufsräumen. Zu den Preisen haben sich weder Ford selbst noch der Drift-Champion Gittin jr. geäußert.

Lesen Sie auch:

2015er Ford Mustang plus RTR