Ford zeigt neuen Mustang, Edge Concept und Ka Concept

Die Ford Motor Company hat heute in Barcelona die neue Generation des Mustang enthüllt. Mehrere hundert Journalisten und Händler aus ganz Europa kamen dazu nach Barcelona. Wir waren für Sie dabei. Parallel zur Weltpremiere der Sportwagen-Ikone zeigte Ford erstmals in Europa die Modellstudien Edge Concept und Ka Concept. Sie geben einen Ausblick auf zwei neue Baureihen des künftig größten und kleinsten Fahrzeugsegments von Ford in Europa.

25 neue Autos in den nächsten fünf Jahren
Kein Geringerer als Bill Ford, Aufsichtsratsvorsitzender der Ford Motor Company, stellte außer der neuen Mustang-Generation auch die Zukunftsstrategie des Unternehmens vor: Neben dem kleinen Ka für die wachsende Zahl von Menschen, die in Städten leben, will man mit größeren Fahrzeugen und hochwertigen Ausstattungen verstärkt das Premium-Segment bearbeiten. In den USA gelänge es schon recht gut, Audi- und BMW-Fahrer als Kunden zu gewinnen, so Ford. In Europa würden in den nächsten Jahren mehrere Ford-Modelle mit der hochwertigen Vignale-Ausstattung versehen, die am Beispiel des künftigen Mondeo im März 2013 auf dem Autosalon in Genf gezeigt wurde. Der Mondeo ist übrigens erst Ende 2014 in Deutschland zu erwarten, erfuhren wir am Rande der Veranstaltung.

Mustang erstmals offiziell in Europa
Erstmals wird Ford den Mustang offiziell nach Europa importieren. Das heißt: 50 Jahre nach dem Debüt des ,Pony Cars" im Jahre 1964 wird die komplett neu entwickelte, in den USA produzierte nächste Mustang-Generation erstmals auch über das europäische Ford-Händlernetz verkauft. Sowohl der Mustang ,Fastback" (das Coupé) als auch der ,Convertible" (das Cabrio) sollen die europäischen Kunden mit eindrucksvollen Fahrleistungen und hochwertiger Verarbeitung überzeugen. Die Markteinführung wird allerdings erst im Frühjahr 2015 stattfinden.

Acht- und Vierzylinder im Mustang
Der neue Mustang wird wahlweise mit einem klassischen 5,0-Liter-V8-Aggregat oder einem neuen 2,3-Liter-Benzindirekteinspritzer-Vierzylinder angeboten. Letzterer leistet beachtliche 309 PS bei 5.500 U/min und wartet mit einem maximalen Drehmoment von 407 Newtonmeter bei 2.500 bis 4.500 U/min auf. Der Achtzylinder bringt es auf 426 PS bei 6.500 U/min und 529 Newtonmeter bei 4.250 U/min. Beide Motoren lassen sich mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einer Sechsgang-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad kombinieren.

Ford Edge: Großes SUV für Europa
Jim Farley, als Ford-Vizepräsident für Marketing, Sales & Service weltweit sowie für die Marke Lincoln zuständig, präsentierte in Barcelona den Ford Edge Concept. Die sehr seriennahe Studie gibt deutliche Hinweise auf das Design, die neuen On-Board-Technologien und die Verarbeitung, die den für Europa vorgesehenen Edge auszeichnen sollen.

SUVs von klein bis groß
Mit diesem großen Allrounder wird Ford die europäische SUV-Palette – bestehend aus Ford Kuga und dem ab 2014 verfügbaren kleinen Ford EcoSport – nach oben abrunden. Der Konzern sieht in diesem Segment großes Potenzial. Zwischen 2005 und 2012 legte der Marktanteil der Sports Utility Vehicles von 6,5 auf 11,9 Prozent zu. Bis 2018 erwartet Ford eine weitere Steigerung der Nachfrage nach SUVs um rund 22 Prozent. Nach außen soll der Edge Status symbolisieren, im Innenraum will Ford mit hochwertigen Materialien punkten, um Premiumkunden zu gewinnen.

Neue Assistenzsysteme
Der Edge Concept wartet mit vielen automatisierten Fahrer-Assistenzsystemen auf. Dazu zählen eine neuartige Einparkautomatik auch für Querparklücken, die ohne Fahrer funktioniert, neue Systeme zum Vermeiden von Kollisionen und zum autonomen Kolonnenfahren, die bei Ford derzeit zur Serienreife entwickelt werden. Bis das große SUV nach Europa kommt, dürften aber noch nahezu zwei Jahre vergehen. Das Gleiche gilt für den Ka Concept.

Ford Ka Concept
Mit dem Ford Ka Concept präsentiert Ford eine "sehr seriennahe" Vision eines praktischen und fortschrittlichen Kleinwagens für die Stadt. Merkmal des stets fünftürigen Ford Ka Concept ist die Kombination von hoher Kraftstoffeffizienz und innovativen Kommunikations-Technologien zu einem erschwinglichen Preis, so Ford. An Bord sind unter anderem das sprachgesteuerte Multimedia- und Konnektivitäts-System "Sync" mit der Programm-Schnittstelle "AppLink" und das neue "MyFord Dock". Hiermit können die Passagiere ihre Mobiltelefone oder mobile Navigationsgeräte sicher verstauen, für die Nutzung unterwegs sicher befestigen und im Auto aufladen. Wie beim Edge werden auch beim Ka Concept noch mehrere Jahre vergehen, bis das Fahrzeug in dieser Form auf den Markt kommt.

Bildergalerie: Pony-Parade