Tipps für den Weihnachtsbaum auf dem Auto

Alle Jahre wieder ist es soweit: Vor dem Weihnachtsfest schlagen sich nicht wenige selbst einen Tannenbaum. Doch für den sicheren Transport nach Hause gibt es einige Regeln zu beachten.

Nur mit Träger
Wichtigster Punkt: Einfach den Baum auf das Autodach binden geht nicht. Dachlasten dürfen nur mit einem geeigneten Transportgestell befördert werden, egal wie kurz der Heimweg ist. Auf dem Träger muss der Baum mit Spanngurten am Stamm fest verzurrt sein. Bei unsachgemäßer Befestigung drohen Bußgelder zwischen 50 und 135 Euro sowie drei Punkte in Flensburg. Die Spitze der Tanne sollte nach hinten zeigen, damit der Fahrtwind keine Äste abreißen kann. Kennzeichen, Scheinwerfer, Rückleuchten und Blinker dürfen nicht verdeckt sein.

Nach hinten überragend
Der Baum darf weder vorne noch seitlich die Dimensionen des Autos überschreiten. Nach hinten sind 1,5 Meter Überstand erlaubt. Ragt das Grün mehr als einen Meter heraus, muss die Spitze mit einem roten, mindestens 30 mal 30 Zentimeter großen Tuch gekennzeichnet sein. In der Dunkelheit ist sogar rotes Licht erforderlich. Auch beim Transport im Auto sollte man das Nadelholz sicher befestigen und Sorge dafür tragen, dass die Sicht des Fahrers nicht behindert ist.

A Tännschen, please!