Tuner Lumma packt das Mercedes GLE Coupé in ein Carbon-Kleid

Gerade erst ist der Stuttgarter BMW-X6-Gegner namens Mercedes GLE Coupé auf den Markt gekommen, da hat schon ein Tuner Hand angelegt. Die Firma Lumma aus dem schwäbischen Winterlingen will ihre Version des großen SUVs auf der Automesse IAA in Frankfurt (17. bis 27. September 2015) präsentieren. Das dürfte nicht schwerfallen, denn übersehen lässt sich das GLE Coupé mit seinem neuen Bodykit keinesfalls.

Pro Seite fünf Zentimeter breiter
Lumma hat die Flanken des imposanten Coupés mit viel Carbon nachgeschärft und nennt das Ergebnis CLR G 800. Mächtige Lufteinlässe verleihen der Front eine aggressive Optik. Zum Karosserie-Umbaukit gehört zudem ein maßgeschneidertes Frontspoiler-Unterteil. Es soll, ebenso wie das dazugehörige Spoilerschwert, auch auf die Front des AMG-Modells passen. Neue Kotflügel verbreitern den Stuttgarter pro Seite um fünf Zentimeter, hinter den Vorderrädern gibts zusätzliche große Luftschlitze.

100-Millimeter-Endrohre
Die Serien-Motorhaube wurde durch ein Pendant aus Carbon mit drei Luftöffnungen ersetzt. Dicke Schwelleraufsätze nebst einem angedeuteten Kühllufteinlass vor den Hinterrädern stellen die Verbindung zum Heck her. Dort fallen ein Carbon-Heckdiffusor und vier mächtige schwarze Endrohre mit einem Durchmesser von jeweils 100 Millimeter auf. Dazu kommen eine Heckspoilerlippe und eine Dachblende.

Power-Push auf 650 PS
Zurzeit entwickelt der Tuner gemeinsam mit Vredestein eine 24-Zoll-Rad-Reifenkombination. Vorn werden dann 295er-Pneus aufgezogen, hinten 355er. Diese Räder sollen sich auch bei nicht verbreiterten Fahrzeugen montieren lassen. Lumma legt auch bei der Leistung nach: Der Achtzylinder des Mercedes-AMG GLE 63 S mit serienmäßige 585 PS soll auf 650 PS gepusht werden. Den Innenraum zieren, je nach Kundenwunsch, edle Hölzer, hochwertiges Leder und Carbon.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Kohle fürs GLE Coupé