AMG-Optik und neue Ausstattungen für die Mercedes V-Klasse

Es soll ja Familienväter geben, die eigentlich vom Mercedes E 63 AMG träumen, aber dann doch zu einer V-Klasse als rollendem Kindergarten greifen müssen. Da Mercedes nicht plant, einen potenten V8 in den Kleinbus zu verpflanzen, muss für sportliche Gefühle eine neue ,AMG-Line" reichen.

Es lebe der Sport
Im Fall der V-Klasse bedeutet das neu gestaltete Front- und Heckschürzen, Verkleidungen an den Seitenschwellern und AMG-19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Hinzu kommen eine 17-Zoll-Bremsanlage und ein 15 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk mit strafferer Note. Innen blickt Papi auf Sportpedale in gebürstetem Aluminium und Carbon-Verzierungen im Cockpit. Ab Ende 2015 ist die ,AMG Line" für alle Motorisierungen und Aufbaulängen bestellbar.

Mehr Luxus
Oft wird die V-Klasse als Flughafen-Shuttle und edler Business-Bus eingesetzt. Für diese Zwecke gibt es bis Ende des Jahres mehr Sonderausstattungen. Zu ihnen zählen ein Panorama-Dach, eine große Mittelkonsole mit Kühlfach inklusive beleuchteter Thermo-Cupholder hinten, zwei iPad-Halterungen im Fond und eine Klimatisierung der Fondsitze. Das Glasdach ist zweigeteilt und besteht aus einem Schiebedach vorne und einem festen Glaselement hinten, Dank eines Regensensors merkt das Schiebedach, wenn es nass wird und fährt in die Hubstellung, um den Innenraum zu schützen.

Lesen Sie auch:

Gallery: Familien-Sport