Mehr Power und dezentes Make-up für den starken Ringträger

Der Audi RS7 ist eines der stärksten Coupés auf unseren Straßen. Vorangebracht wird der Fünftürer nämlich von einem Vierliter-V8, in dem 560 Wildpferde wiehern. Hinzu kommt ein maximales Drehmoment von saftigen 700 Newtonmeter, das schon ab 1.750 Touren auf die Kurbelwelle prasselt. So beflügelt, sprintet der Super-Audi in 3,9 Sekunden auf Tempo 100 und schafft locker abgeregelte 250 km/h. Soweit zur Serienversion.

Bis zu 320 km/h Spitze
Die Variante, die Tuner Abt aus dem Allgäu nun vorstellt, hat noch viel mehr Muskeln. Das Kennzeichen des Foto-Autos verrät schon, dass die Kemptener mindestens 666 teuflische PS in den Audi packen können. Im Rahmen dieses Upgrades klettert zudem das Drehmoment von 700 auf 830 Newtonmeter, die neue Höchstgeschwindigkeit beträgt, elektronisch begrenzt, 300 km/h. Noch höllischer geht es in der nächst höheren Leistungsstufe dank geänderter Motorsteuerung und neuer Abgasanlage zu. Im Vergleich zum Basisfahrzeug leistet die finale Variante satte 25 Prozent mehr: 700 PS und 880 Newtonmeter maximales Drehmoment stehen auf dem Datenblatt. Die Spitze steigt auf bis zu 320 km/h.

Spurverbreiterungen und 21-Zöller
Im Allgäu feiert man große Ereignisse traditionell mit wuchtiger Blasmusik, wobei der ABT RS7 gleich selbst ein gutes Instrument mitbringt: die optionale Schalldämpferanlage aus Edelstahl. Sie ist nur in Verbindung mit der höchsten Power-Stufe zu haben. Desweiteren sind Spurverbreiterungen sowie coole Alus in 20 oder 21 Zoll im Programm. Außerdem gibt's vom Tuner noch einen neuen Heckspoiler aus Sichtcarbon.

Gallery: Abt Audi RS7: 700 PS