Mehr Optik und Technik für den Klappdach-Porsche

Techart Automobildesign hat sich die seit Mai 2014 erhältliche siebte Generation des Porsche 911 Targa 4 vorgenommen und das aufgemöbelte Ergebnis Anfang Dezember 2014 auf der Essen Motor Show vorgestellt. Das 109.338 Euro teure Klappdachcabrio-ähnliche Porsche-Modell erhielt dabei innen wie außen eine gründliche Überarbeitung. Die Motorleistung blieb dabei aber unangetastet bei 350 PS aus dem 3,5-Liter-Sechszylinder-Boxer.

Lackiert oder Carbon?
Ein Aerodynamik-Kit soll der Formensprache des Basisfahrzeugs in technischer, qualitativer und stilistischer Hinsicht gerecht werden. Aus Carbon und Polyurethan gefertigt, erhält der Targa einen Frontspoiler mit integriertem Splitter, der den Auftrieb an der Vorderachse reduzieren soll. Das neue Profil am Heck – bestehend aus Heckspoiler und Diffusor – erhöht den aerodynamischen Abtrieb. In die vorderen Lufteinlässe wurden zwei Aero-Wings integriert. Alle Anbauteile – samt Außenspiegel – sind wahlweise lackiert oder in Carbon bestellbar.

Zwei Felgen, zwei Größen
Das Individualisierungsprogramm wurde bei den Felgen fortgesetzt. Der 911 Targa 4 erhielt Formula-IV-Leichtmetallräder im Fünf-Doppelspeichen-Design. Die Räder sind in den Größen 21 oder 22 Zoll im Programm. Optional lassen sich auch Formula-III-Schmiederäder ordern. Die 21-Zöller sind gewichtsreduziert und wie die Formula-IV-Felgen in verschiedenen Farbkombinationen vorrätig.

Hydraulische Niveauregulierung
Auf der technischen Seite sah Techart an zwei Stellen Verbesserungsbedarf. Ein spezieller Sportfedersatz lässt die Karosse näher an den Asphalt rücken. Darüber hinaus verbaut der Tuner aus Leonberg ein hydraulisches Noselift-System, das per Knopfdruck das Fahrzeugniveau an der Vorderachse um zirka 45 Millimeter (65 Millimeter am Frontsplitter) anhebt und wieder absenkt. Das System arbeitet dabei bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h. Liegt die gefahrene Geschwindigkeit darüber, senkt sich das Niveau vollautomatisch auf das niedrigste Level ab.

Sportabgasanlagen und Endrohre in zwei Ausführungen
Für die Targa-Modelle der siebten Generation sind außerdem ein Sportschalldämpfer sowie eine Sportabgasanlage mit Klappensteuerung erhältlich. Letztere ist über die Sporttaste in der Mittelkonsole aktivierbar. Beide Anlagen sind wahlweise mit mattschwarzen oder hochglänzend verchromten Endrohren im Doppeloval-Design ausgerüstet. Die Endrohre sind auf Wunsch auch mit dem serienmäßigen Abgassystem kombinierbar.

Innen wie außen ein Thema
Die hauseigene Techart-Sattlerei holt zusätzlich die gewählte Exterieur-Farbe in den Innenraum. So können die beleuchteten Einstiegsleisten aus Aluminium individuell gestaltet werden. Mittelkonsole, Sitze und die Ziffernblätter des Kombiinstruments nehmen ebenfalls das im Außenbereich vorherrschende Farbthema auf. Oben drauf gibt es dann noch ein neues Multifunktionslenkrad, ein Carbon-Optikpaket für Applikationen auf Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türverkleidungen sowie eine Sportpedalerie und eine Fußstütze aus Aluminium.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: 911 Targa 4 von Techart