Leistung, Verbrauch, Preis: Neues zum Volvo XC90 T8 Plug-in-Hybrid

Es klingt noch immer ein wenig komisch, aber es stimmt: Volvos gesamtes Portfolio wird künftig von Motoren angetrieben, die nicht mehr als vier Zylinder haben. Und den Anfang macht der größte Fisch im Teich, das neue Full-Size-SUV XC90. Wie das ohne Verzicht oder eine gewisse Gebrechlichkeit gehen soll? Mit Aufladung und Hybridisierung natürlich. Das beste Beispiel liefert gleich das XC90-Topmodell namens T8. Volvo hat nun die technischen Daten für seinen Plug-in-Hybriden bekannt gegeben und die sind – zumindest auf dem Papier – ziemlich beeindruckend. Ein 2,0-Liter-Vierzylinder mit Kompressor- und Turboaufladung wird mit einem Elektromotor und einer Achtgang-Automatik kombiniert. Im perfekten Zusammenspiel bürgt das für 400 PS und 640 Newtonmeter sowie einen Null-auf-100-km/h-Wert von 5,9 Sekunden. Den Normverbrauch geben die Schweden mit 2,5 Liter an. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 59 Gramm pro Kilometer.

Gleich fünf Fahrmodi
Im XC90 T8 Twin Engine (so ist die offizielle Bezeichnung) treibt der Benzinmotor die Vorderräder an, während sich der Elektromotor um die Hinterachse kümmert. Das System offeriert gleich fünf verschiedene Fahrmodi: Hybrid, Pure, Electric, Power, AWD und Save. Der Hybridmodus ist quasi die Standardeinstellung und soll in den meisten Fällen der ideale Begleiter sein. Er bestimmt automatisch Nutzung und Zusammenwirken der Kraftquellen (Benziner, E-Motor oder beide) für einen möglichst geringen Verbrauch. Im Pure-Modus ist der E-Motor auf sich alleine gestellt und das bis zu einer Reichweite von 40 Kilometer. Der Power-Modus hingegen holt das meiste aus beiden Motoren. Im AWD-Modus werden permanent alle vier Räder angetrieben und im Save-Modus speichert das Fahrzeug Energie, um sie später bei rein elektrischer Fahrt abzurufen. Hier kann der Pilot außerdem den Verbrennungsmotor bei niedrigem Akkustand nutzen, um die Batterie aufzuladen.

Deutlich günstiger als Porsche Cayenne S E-Hybrid
Der neue Volvo XC90 geht in Deutschland Anfang 2015 an den Start. Zu Beginn wird es den BMW-X5-Konkurrenten als D5 mit 225-PS-Diesel ab 53.400 Euro und als T6 mit 306-PS-Benziner für mindestens 57.700 Euro geben. Auch der T8 ist ab Marktstart verfügbar und das ab 76.705 Euro. Zum Vergleich: Der Porsche Cayenne S E-Hybrid mit 416 PS und einem Normverbrauch von 3,4 Liter startet bei 82.087 Euro.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Viel Macht für T8