Die ersten Prototypen sind schon unterwegs

Startschuss für eine weitere Motorenentwicklung: Volvo wird seine Antriebspalette um einen neuen Dreizylinder-Benziner ergänzen, der innerhalb weniger Jahre komplett in Eigenregie in Göteborg entwickelt wurde. Das Aggregat soll die Drive-E genannte Vierzylinder-Familie nach unten erweitern. Die Volvo Drive-E Motorengeneration mit 2,0 Liter Hubraum wurde bereits 2013 eingeführt.

Erste Prototypen laufen bereits
,In den letzten Jahren hat sich viel bei Volvo bewegt. Durch die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Mutterkonzern, der Zhejiang Geely Holding Group, sind wir wieder in die erste Liga der Motorentechnik aufgestiegen. Die Entwicklung des neuen Dreizylinder-Motors ist bereits in einem fortgeschrittenen Stadium – Tests mit den ersten Prototypen laufen bereits", erläutert Dr. Peter Mertens, Vize-Präsident der Volvo-Entwicklung.

Für kompakte Modelle und die 60er-Serie
Das neue Dreizylinder-Aggregat ist ein weiteres Resultat der Downsizing-Strategie bei Volvo. Das Aggregat wurde dabei im Hinblick auf die neue CMA-Fahrzeugarchitektur für kompakte Modelle entwickelt. Es wird aber auch bei Fahrzeugen der 60er-Serie zum Einsatz kommen. Das Leistungsspektrum des Motors soll von 105 bis 180 PS reichen. Das turboaufgeladene Aggregat erfüllt außerdem bereits jetzt die Grenzwerte der Abgasnorm Euro 7, so Volvo.

Modulare Bauweise
Der Motorblock basiert auf dem Zweiliter-Vierzylinder der Drive-E-Familie. Der vierte Zylinder wird einfach weggelassen, wodurch sich ein Hubraum von 1,5 Liter für das Dreizylinder-Aggregat ergibt. Außerdem kann der Motor durch die modulare Bauweise auf der gleichen Produktionslinie wie der 2,0-Drive-E gefertigt werden.

Lesen Sie auch:

Gallery: Neuer Dreizylinder-Benziner von Volvo