Sportwagen namens FT-1 wird auf der NAIAS in Detroit präsentiert

Toyota hat einen heißen Sportwagen namens FT-1 zur Auto Show NAIAS nach Detroit (13. bis 26.Januar 2014) mitgebracht. Wermutstropfen: Das Auto ist eine Designstudie und wird in dieser Form vermutlich nicht gebaut werden. Vielmehr gibt das Concept Car einen Ausblick, wie zukünftige Supersportler des Herstellers aussehen könnten.

Inspiriert vom Toyota 2000GT
Kreiert wurde der Vorschau-Bolide von einem Team des Calty-Designzentrums von Toyota in den USA. Ausgeprägte Luftein- und auslasskanäle sowie ein verstellbarer Heckflügel sollen für eine optimale Aerodynamik sorgen. Das Cockpit ist extrem weit hinten positioniert, der Wagen verfügt über Heckantrieb und soll eine ausgewogene Gewichtsverteilung bieten. Das Design der Front- und Seitenscheiben ist vom legendären Toyota 2000GT inspiriert.

A-Säulen weit nach hinten gesetzt
Innen ist der FT-1 ergonomisch auf den Fahrer zugeschnitten. Das Lenkrad ist an das Design eines Formel-1-Rennwagens angelehnt, die Instrumententafel wurde deltaförmig ausgelegt. Um die Übersicht auch in Kurven sicher zu stellen, haben die Designer die A-Säulen so weit wie möglich zurückgesetzt. Bedienelemente am Lenkrad optimieren die Ergonomie und sorgen für mehr Sicherheit. Die Designstudie verfügt zudem über ein farbiges Head-up-Display. Welche Details in Serienmodelle von Toyota übernommen werden, wurde nicht mitgeteilt.

Gallery: Toyota, baut ihn!