Weltpremiere des Cross-Caddy-Nachfolgers auf der IAA 2015

VW wird auf der Automesse IAA (17. bis 27. September 2015 ) neben der mit Spannung erwarteten Neuauflage des Tiguan ein weiteres Mobil für schlechte Wege vorstellen: den Caddy Alltrack. Er tritt die Nachfolge des Cross Caddy an, der bislang die Rolle des Naturburschen gespielt hat. Mit der Umbenennung passt das robuste Mobil nun namentlich besser an die Seite von Golf Alltrack und Passat Alltrack.

Schwarzer Kunststoff rundum
Wie schon der Cross-Vorgänger wird es den Caddy Alltrack in einer Kastenwagen- und in einer nobleren Familien-Version geben. Wer einen richtigen Offroader erwartet, wird allerdings enttäuscht: Die Alltrack-Spezifikation besteht überwiegend aus Anbauteilen, die vor Kratzern schützen sollen. So werden Radläufe, Seitenschweller und Stoßfänger-Unterkanten mit schwarzem Kunststoff beplankt. An Front- und Heck gibt es zudem einen Unterfahrschutz. Die Kühlergitter sind bei beiden Modellen lackiert und tragen drei Chromzierleisten. Zu den weiteren Merkmalen gehören silberne Spiegelgehäuse, eine silberne Dachreling, Nebelscheinwerfer und dunkel getönte Rückleuchten. Am Grill und am Heck weisen zudem Logos auf die Besonderheit dieser Caddys hin.

Freizeit-Version ist nobler ausgestattet
Innen unterscheidet sich der Kastenwagen von der zivilen Variante durch robustere Sitzbezüge. Die edlere Familien-Ausführung bringt zudem Klapptische an den Vordersitzlehnen, eine verstellbare Mittelarmlehne und Chormapplikationen an diversen Schaltern mit. Zudem gibts eine Alu-Pedalerie und Alltrack-Fußmatten. Bei beiden Modellen kommt am Lenkrad, am Handbremshebel und für Schalthebel-Manschette Leder zum Einsatz – die Tierhaut ist jeweils muskatfarben vernäht.

Vier Diesel, drei Benziner
Für den Caddy Alltrack stehen vier Dieselmotoren mit 75 bis 150 PS und drei Benziner von 84 bis 125 PS zur Wahl, ebenso ist eine Erdgasmotorisierung mit 110 PS bestellbar. Und: Mit dem optionalen Allradantrieb 4Motion wird das Hochdach-Gefährt auch technisch fit für den Offroad-Trip.

Markteinführung noch 2015
Mit dem 84 PS starken Einstiegs-Otto ist der Alltrack-Kastenwagen ab 19.617 Euro zu haben, das Freizeit-Mobil kostet mindestens 24.359 Euro. Beide sollen zum Jahresende 2015 auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: VW Caddy: Der Alltrack kommt