VW Bulli jetzt auch als Keks

Im norddeutschen Hannover entsteht eine wunderbar-süße Kooperation zwischen zwei alteingesessenen Traditionsunternehmen. Der Autohersteller VW Nutzfahrzeuge und der Süßwarenproduzent Bahlsen gehen gemeinsame Wege, um einen der traditionsreichsten Transporter in einen echten Leckerbissen zu verwandeln.

Kekse mit Bulli-Motiv
Im Bahlsen-Werk Barsinghausen werden dazu jetzt 60.000 Packungen Leibniz-Kekse produziert. Das besondere an den Keksen: Sie kommen in elf verschiedenen Bulli-Motiven, vom T1 bis zum T6. Bahlsen-Inhaber Werner M. Bahlsen fand die richtigen Worte für die Kooperation: ,Der Bulli-Keks ist eine originelle Symbiose von Volkskeks und Volkswagen, beziehungsweise Familienkeks und Familienfahrzeug." Die erste Wagenladung Bulli-Kekse ging – standesgemäß im neuen VW T6 – an die Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover, wo sich die jungen Patienten nun über ein wirklich süßes Trostpflaster freuen können.

Leckereien vorerst für Mitarbeiter und Kunden
Wer jetzt hofft, die leckeren Bullis demnächst schon vom Einkauf mit nach Hause nehmen zu können, der muss sich noch etwas gedulden. Zuerst werden die Mitarbeiter von VW Nutzfahrzeuge in den Genuss der knusprigen Transporter kommen. Anschließend werden die Kekse an Kunden verteilt und im Shop des Kundencenters von VW Nutzfahrzeuge angeboten. Allerdings wird schon geprüft, ob die Sonderedition der Leibniz-Kekse 2016 womöglich deutschlandweit im Handel erhältlich sein wird. Wäre doch schade, wenn nicht.

Lesen Sie auch:

Gallery: Expresslieferung für alle Krümelmonster