Die meistverkauften Autos im Reich der Mitte

Für immer mehr Autohersteller ist China einer der wichtigsten Märkte. Doch gleichzeitig sind uns die dort angebotenen Modelle meist unbekannt. Die Analysten von IHS Automotive haben nun ermittelt, was die meistverkauften Neuwagen in China sind.

Man steht auf Stufenheck
Insgesamt wurden in China im Jahr 2013 fast 22 Millionen Autos neu zugelassen. Am stärksten wächst das Segment der SUVs, dort beträgt das Plus 50 Prozent auf knapp drei Millionen Fahrzeuge. Den Löwenanteil auf dem chinesischen Pkw-Markt macht jedoch das so genannte C-Segment aus, was hierzulande als ,Golf-Klasse" bekannt ist. Den Golf findet man freilich nicht in den chinesischen Top Ten. Im Reich der Mitte sind Stufenheck-Limousinen gefragt, Dieselmotoren spielen kaum eine Rolle. So erklärt sich, dass VW allein mit fünf Stufenheck-Fahrzeugen unter den Verkaufs-Charts vertreten ist, obwohl sich diese Modelle in Größe und Optik nicht stark unterscheiden.

VW ist vorne
Auffällig ist, dass bei allen Bestsellern in China moderne Turbomotoren nur am Rande eine Rolle spielen. Zugunsten eines günstigen Preises wird stark auf ältere Saugbenziner gesetzt. Wenig überraschend ist die Tatsache, dass VW in China Marktführer ist, schließlich engagiert man sich schon seit 30 Jahren vor Ort. Mit knapp 2,4 Millionen Fahrzeugen liegt VW deutlich vor Hyundai (eine Million) und Toyota (860.000). Danach folgen Nissan und Buick. Die IHS-Analysten rechnen für 2014 mit einer größeren Anzahl von China-spezifischen Modellen. Zudem werden sich die japanischen Marken um einen größeren Marktanteil bemühen.

China-Kracher