Rolls-Royce Ghost V-Specification: Jetzt 601 PS

Autohersteller kramen gern Superlative aus der Kiste, wenn es darum geht, ein Mobil besonders herauszustellen. So wundert es nicht, dass Rolls-Royce nun den nach eigenen Angaben ,stärksten Ghost aller Zeiten" auf die Räder gestellt hat. Die Phase, in der die Frage nach den Pferdestärken eines Rolls-Royce mit einem kühlen ,ausreichend" beantwortet wurde, ist nämlich schon lange vorbei. Und so teilt der Hersteller auch ganz offen mit, dass es den Ghost auch als V-Specification-Modell mit einem Plus von 31 PS gibt. Da der 6,6-Liter-V12 im normalen Ghost 570 PS auf die Hinterräder flüstert, kommen im Sondermodell also bemerkenswerte 601 Pferdestärken zum Zuge.

4,9 Sekunden auf hundert
Die Schippe Leistung obendrauf ändert aber nichts an der Performance. Nach wie vor überfliegt die Tachonadel nach 4,9 Sekunden die Hunderter-Marke, bei 250 km/h wird abgeregelt. Das sind für einen 5,40 Meter langen 2,5 Tonner keine schlechten Werte. Die 5,57-Meter-Langversion packt den Sprint in kaum schlechterer Zeit: 5,0 Sekunden stehen im Datenblatt. Für die gleich lange Konkurrenz wird der Long-Ghost damit nur zum Sprinter-Schreckgespenst: Der 512 PS starke Bentley Mulsanne braucht 5,3 Sekunden, darf aber fast 300 km/h rennen. Die wahren Rolls-Besitzer dürften solche Stammtisch-Zahlenspielereien allerdings völlig kalt lassen. James wird das schon machen. Hauptsache, der Tee ist heiß und tropft nicht aufs edle Leder vom Rücksitz.

44.000 mögliche Farbtöne
Die Sonder-Geister sind an einem V-Specification-Motiv in der Gürtellinie zu erkennen. Außerdem gibt es nur für dieses Modell fünf neue Lackfarben. Wer mag, kann auch aus weiteren 44.000 möglichen Tönen wählen, die über das Individualisierungsprogramm Bespoke angeboten werden. Ebenso sind sichtbare Chrom-Auspuffenden und teilpolierte 21-Zöller zu haben.

Spezielles Logo auch innen
Das V-Specification-Motiv findet sich auch im handgefertigten Interieur wieder. Dort begrüßt es als Gravur in den Einstiegsleisten die Gäste, findet sich als Stickerei auf der hinteren Mittelarmlehne und als Stahl-Intarsie in der Bildschirmabdeckung. Damit der Ghost-Eigner immer weiß, wann die Geisterstunde schlägt, hat der V-Specification eine besondere Analoguhr mit schwarzem Zierreif um das weiße Zifferblatt bekommen.

Ab 283.101 Euro
Der Ghost V-Specification ist bis Juni 2014 bestellbar und kostet ab 283.101 Euro, das sind etwa 18.000 Euro mehr als das Grundmodell.

Gallery: Der stärkste Geist