Sensationeller Sieg von 1995 wird mit limitierter Version gefeiert

1995 räumte McLaren so richtig ab: Ein F1 GTR gewann das 24-Stunden-Rennen in Le Mans, vier weitere folgten auf den Plätzen 3, 4, 5 und 13. Zwanzig Jahre später will McLaren nun mit einer Sonderedition des 650S dieser Fünffach-Triumph noch mal so richtig feiern. Aus diesem Grund werden 50 Editionsmodelle in der hauseigenen Veredelungsabteilung McLaren Special Operations (MSO) auf die Räder gestellt. Bei der Gestaltung half Peter Stevens mit, der Designer des ikonischen Straßen-Sportlers McLaren F1. Dieser wurde übrigens zwischen 1993 und 1997 genau 106-mal gebaut.

Coole Lufthutze auf dem Dach
Der Look der Sonder-Boliden soll an den siegreichen F1 GTR – der Rennversion des F1 – erinnern. Das wohl augenfälligste Merkmal ist eine Lufthutze auf dem Dach. Diese leitet Atemluft an den 3,8-Liter-Doppelturbo-V8 Motor, was gleichzeitig einen heißeren Sound im Innenraum produzieren soll. Am Motor selbst wird übrigens nichts verändert: Er powert nach wie vor mit immensen 650 PS und 678 Newtonmeter. Der Sprint von 0 auf 100km/h dauert 3,0 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 333 km/h. Was soll man an diesen Werten auch schon groß verbessern können?

Räder vom Le-Mans-Vorbild
Neue Frontflügel mit feinen Lüftungsschlitzen sollen den Druck über den Vorderrädern reduzieren und den Abtrieb erhöhen. Ein Genuss für die Augen sind spezielle ,Le Mans Edition"-Leichtmetallräder, von denen vorn 19-Zöller und hinten 20-Zöller montiert sind. Sie orientieren sich optisch an den Motorsport-Felgen des 1995er-Rennwagens. Bezogen sind die Rundlinge mit den von McLaren entwickelten ,Pirelli P Zero Corsa Reifen". Hinter den Speichen schimmern die orangefarbenen Sättel der Carbon-Keramikbremsen hervor.

Jede Menge Carbon – und orange Tupfer
Der 650S LE Mans wäre kein waschecher Sportwagen, wenn nicht überall Carbon zu sehen wäre – inklusive am Frontsplitter und der Heckstoßstange. Das Coupé ist darüber hinaus mit den von MSO entwickelten Seiteneinlässe und dem charakteristischen MSO-Heckdiffusor bestückt. Der Wagen ist wie sein historisches Vorbild, in ,Sarthe Grey Metallic" lackiert. Und: Ein Spritzer des berühmten McLaren-Orange in Form des Le-Mans-Logos ziert die Räder und die hintere Kante der verlängerten Türblätter. Das Interieur ist in schwarzes Leder und Alcantara gehüllt, auf den schwarzen Sportsitzen kontrastiert eine orangefarbene Mittelbahn. Le-Mans-Logo zieren Kopfstützen und Fußmatten .

Stattliche 320.152 Euro
Natürlich hat der Sonder-McLaren auch einen Sonder-Preis: der 650S Le Mans, den es übrigens nur als Coupé gibt, kostet umgerechnet 320.152 Euro. Das sind etwa 90.000 Euro mehr, als der normale 650S kostet. Ab Mitte 2015 werden die Fahrzeuge ausgeliefert. Wer einen kauft, wird (nebst einer Begleitperson) zudem auch exklusiv zu den Feierlichkeiten anlässlich des 20. Jubiläums des historischen Le-Mans-Sieges 1995 eingeladen.

Lesen Sie auch:

McLaren: Editionsmodell 650S Le Mans