Ab sofort fahren drei BMW i3 auf Streife. Und sie tragen neue Farben

Bayerns Polizei steht unter Strom – zumindest ihre neuen Einsatzfahrzeuge. Ab sofort sind drei BMW i3 im Streifendienst unterwegs. Neben der Besonderheit ihres Elektroantriebs sind sie zugleich die ersten Polizeiautos in Bayern, die silber-blau statt silber-grün foliert sind. Ab 2016 werden dann alle neuen Gefährte der Ordnungshüter im Freistaat in diesen Farben beklebt. Während sich die einheimische Bevölkerung erst daran gewöhnen muss, ist der Wechsel von grün nach blau in allen anderen Bundesländern schon seit längerem vollzogen worden.

Blaulichtanlage und Yelp-Signal
Als Streifenwagen sind in Bayern neben einigen VW Touran und T5 vor allem Mobile aus dem eigenen Bundesland im Einsatz – also Audi A4 und A6, BMW 3er, 5er und X3. Nun kommen die i3-Stromer hinzu. Sie sollen vor allem in der Stadt Dienst tun. Möglich sind so Einsätze, die emissionsfreies oder geräuschloses Fahren nötig machen. Doch ein Polizeiauto sollte in erster Linie auffallen. Dafür hat der Elektro-BMW, wie sich das gehört, eine Blaulichtanlage auf dem Dach. Zudem kann er das durchdringende ,Yelp"-Signal erzeugen, was das vertraute ,Tatütata" ablöst. Hinzu kommen Druckkammerlautsprecher, Front- und Heckblitzer sowie eine Vorrüstung für Digitalfunk.

Per ConnectedRescue mit der Zentrale verbunden
So wie jeder i3 hat auch der Einsatzwagen eine SIM-Karte fest verbaut, die normalerweise das ConnectedDrive mit der Außenwelt vernetzt. Im Polizei-Stromer heißt das System ,ConnectedRescue" und ermöglicht der Leitstelle, wichtige Infos aufs Display des Wagens zu schicken – darunter Adresse, Grund des Einsatzes und Ansprechpartner vor Ort. Abhängig von der verwendeten Software in der Zentrale können auch exakte Geodaten des Einsatzortes gesendet werden. Bis zu 100 Fahrzeuge lassen sich von der Einsatzzentrale auswählen und einzeln oder gleichzeitig mit Fakten zu füttern.

Elektro-Roller bei der Polizei auf Sardinien
Batteriegespeiste Einsatzfahrzeuge sind bei der Polizei übrigens weltweit im Kommen: Auf der autofreien deutschen Ostseeinsel Hiddensee steht den Ordnungshütern ein Nissan Leaf zur Verfügung. Und sowohl in Cagliari, die Hauptstadt der Mittelmeerinsel Sardinien, als auch im spanischen Barcelona patrouillieren die Beamten auf ,C evolution"-Scootern von BMW durch die Straßen.

Lesen Sie auch:

Bayerns Polizei unter Strom