Giftgrün und höllisch stark: Ford F-150 SVT Raptor wird ,The Beast"

Groß, grün und megastark sein – was sich Muppet-Frosch Kermit vielleicht wünscht, hat Tuner Karl Geiger aus München mit dem Ford F-150 SVT Raptor geschafft. ,The Beast" nennt Geiger auch folgerichtig sein Werk und auf den ersten Blick weiß man, dass es wohl keinen passenderen Namen gegeben hätte.

Serien-V8 liefert 417 PS
Der Ford F-150 ist hierzulande nur über freie Importeure zu beziehen, in Nordamerika ist er seit drei Jahrzehnten nicht nur der meistverkaufte Pick-up, sondern auch das meistverkaufte Auto. Der Raptor – Räuber – ist die für Rallyes optimierte Version des Geländebullen. Ein mächtiger 6,2-Liter-V8 mit 417 PS und ein speziell abgestimmtes Fahrwerk lassen das wuchtige Gerät durch die Landschaft pflügen und springen.

Jetzt 712 Newtonmeter
Herrn Geiger war das nicht genug Kraft. Also haben er und seine Crew dem V8 einen neuen Kompressor mit Ladeluftkühlung verpasst und pressen so dem Triebwerk sagenhafte 572 PS ab. Die Schubkraft wächst von 590 auf bärenstarke 712 Newtonmeter. Durch eine Höherlegung des Fahrwerks schraubt sich der giftgrün folierte Raptor von serienmäßigen 1,98 auf 2,20 Meter Höhe. Das soll die Geländefähigkeiten verbessern.

Sitzlüftung und Klimaautomatik
Der grüne Riese bietet sogar viele praktische Eigenschaften, wenn man mal davon absieht, dass dem Einsteigen vermutlich eine Kletterpartie vorausgeht. Da das Biest auf dem F-150 SVT Raptor Super Crew Cab basiert, können sogar insgesamt vier Leute befördert werden. Um den Komfort an Bord kümmern sich nicht nur eine Sitzbelüftung und ein Sitz-Memory-Paket, sondern auch eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, ein Multimediasystem und elektrische Verstellmöglichkeiten von Lenksäule und Pedalerie. Mit dabei sind auch eine Ladeflächen-Verlängerung zum Transport von Motorrädern, eine Leiter in der Heckklappe zum leichten Besteigen der Plattform, Kameras vorne und hinten sowie Xenon-Scheinwerfer. Die werden unterstützt von Zusatzlampen am Frontbügel und einem LED-Balken am Überrollbügel.

22-Zöller
Wie viele Biester fällt auch dieses durch extravagantes Schuhwerk auf: Auf die 22-Zöller sind All-Terrain-Räder von Toyo gezogen. Durch riesige Radausschnitte ist die Nachrüstung mit Matrix-Ketten möglich, damit sich The Beast auch an steilen Eishängen hinaufkrallen kann.

99.500 Euro
Der Basispreis für den Ford F-150 SVT Raptor Super Crew Cab beträgt 63.900 Euro. Das grüne Monster saugt für die Anschaffung 99.500 Euro vom Konto und später dann vermutlich noch viel mehr: Der Durchschnittsverbrauch ist mit 17,1 Liter angegeben.

Geigers Teufel