XLV-Konzept: Hybridantrieb und sieben Sitze

Das Segment der kompakten SUV ist gut aufgestellt, in Deutschland sind neben dem Spitzenreiter VW Tiguan Modelle wie der Nissan Qashqai, der Audi Q3 und der BMW X1 auf den obersten Plätzen zu finden. Auch SsangYong will sich ein Stück von diesem Kuchen abschneiden und präsentiert bereits seit längerer Zeit seine Ideen für diese Klasse. Den jüngsten Streich nennt der südkoreanische Hersteller ,XLV-Konzept". Die Fahrzeugstudie wird auf dem Genfer Autosalon (6. bis 26. März 2014) erstmals gezeigt.

Emissionsarmer Hybrid-Antrieb
Der Name XLV steht für ,eXciting smart Lifestyle Vehicle", und soll bedeuten, dass dieses Mobil einige spannende Neuerungen mitbringt. Dazu gehört zweifelsohne auch der Hybrid-Antrieb, der für geringe Emissionen sorgen soll. Bei ihm werden ein 1,6-Liter-Dieselmotor und ein Elektromotor kombiniert, der von einer Lithium-Ionen-Batterie ernährt wird.

4,43 Meter lang
Das Concept Car ist 29 Zentimeter länger als die SUV-Studie XIV-1, die erstmals auf der Automesse IAA im September 2011 gezeigt wurde. Der neue XLV ist 4,43 Meter lang, 1,84 Meter breit, 1,60 Meter hoch und bietet einen Radstand von 2,60 Meter. Von der Größe her ist der SsangYong damit ungefähr mit dem nur wenig längeren und höheren BMW X1 vergleichbar.

Innovative Sitzverteilung
Der SsangYong soll vor allem mit einer innovativen Sitzverteilung punkten. Leider hat der Hersteller dazu derzeit nur wenige Informationen preisgegeben, die Rede ist nur von einer 2+2+2+1-Sitzkonfiguration. Der siebte Sitz soll sowohl in der zweiten, als auch in der dritten Sitzreihe eingesetzt werden können. Weitere Fakten zum XLV sollen zur Messe in Genf folgen.

SsangYong: Clever für Genf