Der Skislalom-Profi am Steuer des Audi S1 EKS RX

Ingolstadt / Kitzbühel (Österreich), 26. Januar 2015 – Vom 23. bis 25. Januar 2015 hatte der FIS Ski-Weltcup in Kitzbühel Station. Im Vorfeld des Events nutzte das deutsche Slalom-Ass Felix Neureuther die Chance auf eine heiße Testfahrt im kalten Tirol. Die fand dieses Mal auf vier Reifen, anstatt auf zwei Brettern statt.

Einführungsrunden für Neureuther
Angeleitet wurde Neureuther vom zweimaligen DTM-Champion Mattias Ekström. Nach einigen Einführungsrunden als Beifahrer nahm der Ski-Profi dann auf dem Fahrersitz von Ekströms Audi S1 EKS RX Platz, um zu erfahren, was mit einem 560 PS starken Rallycross-Auto auf Schnee und Eis alles möglich ist.

Drifts auf dem Schneeparkett
Die Motorengeräusche des Zweiliter-Vierzylinders wurden untermalt von freudigem Lachen und Jubelschreien, während der Ski-Star spektakuläre Drifts auf das Schneeparkett legte. ,An diese Art von Slalom kann ich mich gewöhnen. Es war das verrückteste Abschlusstraining, das ich je hatte und ein sensationelles Erlebnis", so Neureuther anschließend.

Ekström braucht noch Geduld
Während der Ski-Weltcup derzeit im vollen Gange ist, muss sich Ekström noch auf das erste Rennen der neuen Saison 2015 gedulden. Die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft beginnt am 25. April in Montalegre (Portugal), die DTM-Saison eine Woche später auf dem Hockenheimring. Ekström geht bei beiden Meisterschaften für Audi an den Start.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Ekström und Neureuther im Schnee