Jürgen Klopp bleibt Opel-Markenbotschafter

Mit einer äußerst symphatischen Pressekonferenz gab Jürgen Klopp heute ein perfektes Debüt als neuer Trainer des englischen FC Liverpool. Mit der Aussage er sei ,the normal One" (eine kleine Spitze gegen Chelsea-Trainer und Enfant Terrible Jose Mourinho, der sich bei seinem Antritt im Jahr 2004 als ,a special One" bezeichnete) dürfte sich ,Kloppo" gleich in die Herzen der Liverpool-Fans geredet haben. Ein neuer Spitzname ist dem ehemaligen Dortmund-Coach damit ebenfalls bis in alle Ewigkeit sicher.

Opel-Schwester sponsert Liverpool
,The normal One" – ein Ausdruck, der auch Klopps Werbepartner Opel erfreuen dürfte. Das passt ja schließlich blendend zum bodenständigen Image des Rüsselsheimer Autobauers. Opel war entsprechend schnell bemüht, klarzustellen, dass Klopp auch auf der Insel Markenbotschafter für Astra, Insignia, OnStar und Co. bleibt. Probleme mit anderen werbenden Autoherstellern wird es ohnehin nicht geben, denn Opels angelsächsische Schwester Vauxhall fungiert seit 2014 als Sponsor und offizieller Automobilpartner des FC Liverpool. Zudem ist Vauxhall Sponsor der vier britischen Nationalmannschaften von England, Schottland, Wales und Nordirland.

Klopp fährt weiterhin Insignia
Umstellen muss sich Jürgen Klopp lediglich beim Linksverkehr. Und, weil auf seinem Insignia-Dienstwagen künftig wohl der Vauxhall-Greif statt des Opel-Blitzes prangen wird? Opel-Chef Karl-Thomas Neumann freut sich unabhängig davon über den weiterhin ,opelnden" Klopp: ,Es freut uns sehr für unseren Markenbotschafter, eine derart reizvolle neue Aufgabe übernehmen zu können. Besonders freut uns natürlich, dass er auch in Liverpool weiterhin seinen Dienstwagen, einen Insignia, fahren können wird."

Lesen Sie auch:

Gallery: The normal One: Klopp fährt weiter Opel