Exklusives Sondermodell des 650S

In den 60er- und 70er-Jahren dominierten die V8-Brummer von McLaren die legendäre Can-Am-Serie mit ihren leistungsstarken Motoren und Fahrern wie Jackie Stewart oder Graham Hill. Zum 50. Jubiläum der Premierensaison legt der britische Sportwagenhersteller jetzt ein Sondermodell des 650S zu Ehren der Rennsporterfolge der Marke auf.

Viel Carbon und spezielle Felgen
Das auf 50 Stück limitierte Fahrzeug trägt den Namen 650S Can-Am und verfügt als erster McLaren über ein herausnehmbares Dach aus Carbon. Der ultraleichte Werkstoff wird auch bei der Haube, dem Frontsplitter, der Heckstoßstange, der Airbrake und den Türverkleidungen verwendet. Spezielle Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln – ähnlich denen des GT3 RS – sollen den Staudruck in den Radhäusern verringern und für mehr Topspeed sorgen. Als weitere Besonderheit hat die McLaren-Special-Operations-Abteilung MSO neue Fünfspeichen-Felgen entworfen, die in glanzschwarz lackiert sind. Titan-Radschrauben halten die Räder an ihrem Platz, die mit Pirelli P Zero Corsa bezogen sind. Für ausreichend Verzögerung soll die Carbon-Keramik-Bremsanlage sorgen, die mit schwarz lackierten Sätteln versehen ist.

Neue Auspuffanlage
Angetrieben wird der 650S Can-Am vom gleichen Motor wie das Basismodell – der 650S. Der 3,8-Liter-V8-Twin-Turbo liefert 650 PS und 678 Newtonmeter Drehmoment. Der Sprint von null auf hundert erfolgt in drei Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit erreicht der McLaren erst bei 329 km/h. Eine neue Edelstahl-Auspuffanlage mit vier Endrohren soll optisch eine Hommage an die Can-Am-Fahrzeuge herstellen und den 650S mit einem noch sportlicheren Sound versorgen.

Rennsport-Farben als Hingucker
Im Innenraum des 650S Can-Am bleibt das meiste beim Alten. Lediglich spezielle Sitzbezüge aus Leder und Alcantara sowie eine Plakette auf der Innenseite der Fahrertür erinnern die Insassen daran, dass Sie in der limitierten Edition des 650S sitzen. Bei den Außenfarben hat sich McLaren von den Rennfahrzeugen der Can-Am-Serie inspirieren lassen. Mars-Red ist eine Hommage an den Rennwagen von Bruce McLaren aus der Debütsaison 1966, Papaya-Spark eine noch intensivere Version des McLaren-Orange aus der legendären Rennserie und Onyx-Black trugen die meisten Kunden-Fahrzeuge des McLaren-Teams. Passende Rennsport-Designs sind ebenfalls erhältlich und lassen das Sondermodell noch mehr aus der Menge herausstechen. Der 650S Can-Am soll im Frühjahr 2016 zu den Kunden rollen und umgerechnet rund 345.000 Euro (255.850 Pfund) kosten.

Lesen Sie auch:

McLaren feiert 50 Jahre Can-Am