Audi S3 Cabriolet prescht mit 300 PS zum Genfer Salon

Audi braust mit dem S3 Cabriolet zum Genfer Autosalon (6. bis 16. März 2014). Mit saftigen 300 PS ist der offene Viersitzer das stärkste Cabrio in seiner Klasse. Noch nicht mal das Golf R Cabriolet kann ihm das Wasser reichen: Der VW-Renner auf Basis des Sechser-Golf powert mit nur 265 Pferdestärken.

Zweiliter-TFSI liefert 380 Newtonmeter
Wie schon in den Modellen S3, Sportback und S3 Limousine sorgt auch im Power-Cabrio ein Zweiliter-TSFI für stürmisches Vorankommen. Die Maschine liefert zwischen 1.800 bis 5.500 Touren ein knackiges Drehmoment von 380 Newtonmeter. Ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, das bei Audi ,S tronic" heißt, schickt die Kraft auf den Allradantrieb quattro. Und der denkt in der jüngsten Generation richtig gut mit: Bei normaler Fahrt werden überwiegend die Vorderräder angetrieben. Wenn aber dort die Traktion schwindet, gelangt die Kraft blitzschnell via Lamellenkupplung auch auf die Hinterräder.

5,4 Sekunden auf hundert
Die Fahrleistungen des offenen Heizers klingen nach Genuss: In 5,4 Sekunden gehts auf Tempo 100, die Spitze ist bei 250 km/h abgeregelt. Mit Hilfe des Setup-Systems ,Audi drive select" lassen sich auf Knopfdruck die Gasannahme schärfen und die Schaltpunkte der S tronic auf mehr Dynamik trimmen. Im Dynamik-Modus gibt es sogar kurze Zwischengasstöße, mit steigender Drehzahl öffnen sich die Soundklappen im Vierrohr-Auspuff. Wir sind schon gespannt, wie sich das beim Offenfahren anhört, denn der Sport-Sound ist bei den geschlossenen S3-Versionen wohlig-kernig, aber nicht prollig laut.

25 Millimeter tiefer
Der Frischluft-Bolide hat ein S-Sportfahrwerk, dadurch liegt die Karosserie im Vergleich zum normalen A3 Cabrio um 25 Millimeter tiefer. Gegen Aufpreis wird ein adaptives Dämpfersystem montiert, auch dieses wird dann über die Drive-select-Modi gesteuert. Eine Progressivlenkung ist schon ab Werk dabei: Bei ihr ist die Zahnstange so ausgelegt, dass die Übersetzung mit dem Lenkeinschlag direkter wird und der Fahrer weniger am Lenkrad drehen muss. Serienmäßig stellen 18-Zöller den Kontakt zur Straße her, hinter den Speichen der vorderen Felgen lugen 340-Millimeter-Bremsscheiben und schwarz lackierte Sättel mit S3-Schriftzügen hervor.

Verdeck öffnet in 18 Sekunden
Ein Stoffverdeck mit elektrohydraulischem Antrieb schützt die Insassen bei Regen und im Winter. Das Verdeck öffnet und schließt in 18 Sekunden, selbst während der Fahrt ist das bis 50 km/h möglich. Der Innenraum ist schwarz gehalten, die Sportsitze tragen Bezüge aus einer Kombination von Nappaleder mit Stoff. Bereits zur Serienausstattung gehören eine Alarmanlage, eine Klimaautomatik und Xenon-plus-Scheinwerfer. Optional sind Features wie eine Kopfraumheizung für Fahrer und Beifahrer sowie LED-Scheinwerfer bestellbar. Das S3 Cabriolet rollt ab 48.500 Euro vom Hof des Händlers, die ersten Exemplare können im Sommer 2014 abgeholt werden.

Föhn stark!