Range Rover: Evoque Autobiography und Dynamic-Version mit 285 PS

Land Rover rüstet die Range-Rover-Evoque-Baureihe auf. Zum Genfer Autosalon (6. bis 26. März 2014) wird das SUV in den beiden neuen Versionen Autobiography und Autobiography Dynamic im Rampenlicht stehen.

Schärferer Auftritt
Dass die beiden SUVs etwas Besonderes sind, lässt sich schon am Styling erkennen. Vorn wird die Schürze tiefer gezogen, die Nebellampen tragen neue Einfassungen und der Kühlergrill ist in Silber gefärbt. Auf der Heckklappe und den seitlichen Kiemen prangt ein Autobiography-Schriftzug. Auch die Riesen-Räder in 20-Zoll geben Auskunft darüber, dass der Rummel um die neuen Versionen wohl berechtigt ist. Die Dynamic-Variante kann zudem dank einer exklusiven Orange-Lackierung unverwechselbar werden.

Leder-Auswahl für innen
Innen verwöhnen die Autobiography-Versionen mit Lederbezügen, die in sechs Farbkombinationen zu haben sind. Und auch beim Interieur lässt sich beim Dynamic ein Sahnehäubchen aufsetzen: Wer mag, kann eine ganz spezielle Lederausstattung in wahlweise vier Farben bekommen, die entweder mit Sport- oder mit klimatisierten Premiumsitzen bestellt werden kann. Der Schriftzug ,Autobiography" ziert dabei sowohl die vorderen Kopfstützen, als auch die beleuchteten Einstiegsleisten.

Diesel oder Benziner
Der Autobiography-Evoque kann entweder von einem 190 PS starken SD4-Diesel oder dem Si4-Benziner mit 240 PS angetrieben werden. Beide Maschinen sind serienmäßig mit der Neunstufen-Stufen-Automatik und dem Allradantrieb kombiniert. Richtig zur Sache geht's im Evoque Autobiography Dynamic. Dort schlägt ein neuer Zweiliter-Benziner als Herz. Das Direkteinspritzer-Triebwerk ist komplett aus Aluminium gefertigt und schafft muskulöse 285 PS herbei. Das maximale Drehmoment beträgt immerhin 400 Newtonmeter. Eigens für dieses Modell wurde die Neunstufen-Automatik neu abgestimmt und soll nun noch schneller auf Fahrbefehle reagieren.

Lenkung und Fahrwerk straffer
Der Autobiography Dynamic hat den neuen ,Active Driveline"-Antrieb, der bei anderen Evoques nur gegen Aufpreis zu haben ist, serienmäßig an Bord. Dieses variable Allradsystem wechselt automatisch zwischen Vorder- und Vierradantrieb. Zudem wurde beim Dynamic die Lenkung neu abgestimmt, sie soll nun in Mittellage direkter agieren. Auch das Fahrwerk bekommt eine straffere Abstimmung. Gebremst wird mit größeren Scheiben, die Discs vorn haben einen Durchmesser von 350 Millimeter. Und: Der Power-Evoque hat ein ,Torque Vectoring"-System dabei, das durch gezielte Eingriffe in Differenzial und Bremssystem die Kurvenfahrt optimieren soll.

Coupé und Fünftürer als Autobiography
Sowohl das dreitürige Evoque Coupé als auch der Fünftürer sind in den beiden Autobiography-Ausführungen zu haben. Weitere Daten, die Preise und den Termin der Markteinführung will Land Rover erst später im Jahr 2014 bekannt geben.

Gallery: Der Power-Evoque kommt