Volvo setzt auf Plug-in- und Elektroantrieb

Volvo setzt voll auf Strom: Der schwedische Hersteller will künftig verstärkt Plug-in-Hybride und auch ein Elektrofahrzeug anbieten. Das Ziel: Jeder zehnte Volvo weltweit soll mit Hybrid- oder Elektroantrieb fahren.

Neue Plug-in-Variante mit Frontantrieb
Der Plug-in-Hybridantrieb bietet nach Ansicht von Volvo die derzeit beste Kombination aus Effizienz, Reichweite und Komfort. Die Schweden führen ihn zuerst in den größeren Autos der 60er- und 90er-Baureihen ein, die auf der neuen skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) basieren. Der Plug-in-XC90 kommt in Kürze auf den deutschen Markt, die neue S90 Limousine – der Nachfolger des S80 – soll 2016 folgen. Die schwedische Top-Limousine würde mit dem Twin-Engine-Antrieb auch Allradantrieb erhalten. Daneben soll es aber auch eine neue Variante des Antriebs geben, bei der die Kraft beider Motoren an die Vorderachse geleitet wird – ein Beleg für die Vielseitigkeit von SPA.

Zweite Plattform namens CMA
Alles was nicht auf SPA basiert, soll künftig auf einer zweiten Plattform beruhen, der kompakten Modular-Architektur (CMA). Dies betrifft die geplante, neue 40er-Baureihe. Auch CMA ist von Beginn an auf Plug-in-Hybrid- und Elektroantrieb ausgelegt. Vermutlich wird auf dieser Basis auch das reine Elektroauto basieren, das Volvo ab 2019 anbieten will. Details dazu will Volvo jedoch nach der bekannten (und schon beim XC90 erprobten) Salamitaktik erst später bekannt geben. Jedenfalls ist Volvo vom Erfolg der elektrifizierten Modelle überzeugt: ,Wir sind zuversichtlich, in zwei Jahren rund zehn Prozent unseres weltweiten Absatzes mit elektrifizierten Fahrzeugen erzielen zu können", so Volvo-Chef Håkan Samuelsson.

Lesen Sie auch:

Volvo setzt auf Strom