Starke Visionen von AMG und dem Cigarette Racing Team

Wie bereits mehrfach in der Vergangenheit haben auch in diesem Jahr Mercedes-AMG und der Powerboot-Produzent Cigarette Racing ihre Kräfte gebündelt. Die beiden Hersteller präsentierten auf der Internationalen Boots-Messe in Miami (13. bis 17. Februar 2014) zwei visionäre Fahrzeuge: den Mercedes-AMG Vision Gran Turismo und das Cigarette Racing 50 Vision GT Concept Powerboot.

Erster Einsatz im Race-Game
Die martialisch anmutende Mercedes-Flunder ist nicht mehr ganz unbekannt. Das Concept Car eines Supersportwagens wurde für das Play-Station-Spiel Gran Turismo 6 entwickelt und kam bereits im Dezember 2013 auf die virtuelle Rennstrecke. Der flache Benz ist das erste Fahrzeug der so genannten "Vision Gran Turismo"-Reihe, in der Autohersteller und Designer aus der ganzen Welt ihre Sportwagen-Ideen vorstellen wollen. Weitere Zukunfts-Boliden werden erst in der kommenden Zeit enthüllt und in Form von Online-Updates in das Gran-Turismo-Game integriert.

Frontmittelmotor mit 585 PS
Neben seiner virtuellen Form gibt es den Super-Benz schon als 1:1-Modell. In der Fantasie seiner geistigen Väter treibt ihn ein V8-Frontmittelmotor mit 585 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment an. Die leichte Aluminium-Spaceframe-Karosserie und Bauteile aus Carbon drücken das Gewicht der Studie auf 1.385 Kilogramm. Damit muss jedes PS rund 2,4 Kilogramm pro PS bewegen – das ist ein super Wert in diesem Segment. Zum Vergleich: Im Porsche 911 Turbo S stemmen 560 PS ein Gewicht von 1.680 Kilo, das macht 3,0 Kilo pro PS.

225 km/h Spitze
Vom Leistungsanspruch passt das Powerboot von Cigarette perfekt zum AMG-Boliden. Das visionäre Wasserfahrzeug mit dem Namen ,Cigarette Racing 50 Vision GT Concept" besitzt den stärksten Antrieb, der jemals von Cigarette Racing entwickelt und gebaut wurde. Das Schnellboot wird von zwei 1.650 PS starken Mercury-Rennmotoren beflügelt. Sie leisten je 300 PS mehr als die Motoren im Serienboot namens Marauder. Dank Leichtbauweise konnten etwa 450 Kilogramm Gewicht gegenüber der Standardversion eingespart werden. Der 50 Fuß lange (etwa 15 Meter) und acht Fuß breite (2,40 Meter) Wasserpfeil schafft damit eine geschätzte Spitze von über 225 km/h.

Schwarzer Innenraum
Der Innenraum des Bootes wurde schwarz gestylt und mit schwarzem Alcantara verfeinert. Hinzu kommt ein Kohlefaser-Armaturenbrett mit silberfarbigen Instrumenten. Und wie auch in einem Automobil gibt es Technik vom Feinsten: Neben einer Bluetooth-Schnittstelle kommen vier hoch auflösende Displays sowie neueste Navigations- und Audiosysteme zum Einsatz. Der Wert des Super-Bootes liegt bei umgerechnet 1,1 Millionen Euro.

2013: Schnelle E-Cigarette
Die Kooperation von Mercedes-AMG und Cigarette Racing besteht bereits seit 2007. Zu den auffälligsten Gemeinschaftswerken gehörte unter anderem das Sonder-Boot "The Inspired by AMG Black Series 50 Marauder", das eng am C 63 AMG Coupé Black Series angelehnt war und im Jahr 2012 vorgestellt wurde. Im Jahr 2013 zeigte man zusammen das "Concept Cigarette AMG Electric Drive". Bei dieser Studie kamen zahlreiche Komponenten des Elektro-Boliden SLS AMG Coupé Electric Drive zum Einsatz – so auch dessen Antrieb, der den Wasserpfeil nach Herstellerangaben mit einer Spitze von 160 km/h damals zum stärksten und schnellsten elektrischen Motorboot machte.

Gallery: AMG: Hast mal Feuer?