Mercedes-AMG GT S als Inspiration für neues Power-Boot

Bei der diesjährigen Miami International Boat Show (12. bis 16. Februar 2015) präsentieren Cigarette Racing und Mercedes-AMG das jüngste Modell ihrer seit 2007 bestehenden Kooperation: das Cigarette Racing 50 Marauder GT S Concept. Das Sportboot ist die maritime Übersetzung des ebenfalls vor kurzem vorgestellten Mercedes-AMG GT S.

Rumpf- und Deck-Design
Der Rumpf wurde schwarz gehalten, mit einem AMG-Logo in der Farbe ,Solarbeam" versehen und mit mattschwarzen Akzenten ausgestattet. Das Deck ist ebenfalls in dem orangefarbenen Ton ,Solarbeam" lackiert. Farblich identisch wurde der Innenraum des Hochleistungsbootes abgestimmt. Die Anordnung und das Design der Bedienelemente des Wassermonsters orientieren sich am klassischen Cigarette Racing Cockpit. Dabei wurde das nostalgisch anmutende Innere mit modernsten Benutzeroberflächen und Technologien wie vier hochauflösenden Displays, Navigation und Bluetooth-Kommunikation ausgestattet.

Land- trifft auf Wasserfahrzeug
Das dazu passende Landfahrzeug steht ebenfalls in Miami: ein Mercedes-AMG GT S in der gleichen Farbabstimmung wie das Powerboot. Während das 50 Fuß (zirka 15 Meter) lange und acht Fuß (zirka 2,40 Meter) breite Wasservehikel von zwei 1.572 PS starken V8-Mercury-Rennmotoren angetrieben wird und eine geschätzte Spitzengeschwindigkeit von 217 km/h erreicht, muss im Fahrzeug mit vier Rädern ein einziger Motor ausreichen. Das neue 4,0-Liter-V8-Triebwerk mit Biturbo-Aufladung entwickelt unter der AMG-GT-S-Haube 510 PS und ein maximales Drehmoment von 650 Newtonmeter. Damit rennt der Trockensportler bis zu 310 km/h schnell.

Ein Boot oder acht Autos?
Um im AMG-Look auf Wasserstraßen unterwegs zu sein, muss man tief in die Tasche greifen. 1,2 Millionen US-Dollar (1,1 Millionen Euro) kostet das einzigartige Spielzeug. Dagegen ist der Mercedes-AMG für den Landweg mit einem Basispreis von 134.351 Euro vergleichsweise günstig.

Lesen Sie auch:

310 km/h zu Land, 217 km/h zu Wasser