Porsche bringt den Macan GTS mit 360 PS

Traditionell kennzeichnen die GTS-Modelle bei Porsche die Mitte zwischen den S-Versionen und richtig heißen Typen wie dem Turbo (Panamera/Cayenne), dem GT4 (Cayman) oder GT3 (911). Jetzt schließt Porsche die Lücke im Macan-Programm mit einem GTS. Er wird auf der Tokyo Motor Show (29. Oktober bis 8. November 2015) präsentiert.

Darf es etwas mehr sein?
Der GTS bietet 20 PS mehr Leistung als der Macan S, also 360 PS. Hinzu kommen 500 Newtonmeter maximales Drehmoment. Damit liegt der GTS zwischen den 340 PS des S und den 400 PS des Turbo. Die technische Basis ist der Dreiliter-V6-Biturbo des Macan S. Mit dabei sind ein Doppelkupplungsgetriebe und ein Traktionsmanagement, das die Allradkraft zwischen den Achsen jongliert. 5,2 Sekunden braucht der Macan GTS auf 100 km/h, mit dem aufpreispflichtigen ,Sport-Chrono-Paket" sogar nur glatte fünf. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 256 km/h.

Üppiger Aufpreis
Für den Macan GTS ruft Porsche 73.400 Euro auf, das sind fast 14.000 Euro Aufpreis zum S-Modell. Im Gegenzug gibt es aber eine gute Ausstattung mit einem um 15 Millimeter tiefer gelegten Fahrwerk und mattschwarz lackierten 20-Zöllern im RS-Spyder-Design. Dazu passen die schwarzen Akzente an der Karosserie. Ebenso im Preis inklusive: eine Sportabgasanlage, GTS-Sportsitze und viel Alcantara im Innenraum. Ein Sport-Design-Paket ist serienmäßig.

Lesen Sie auch:

Starke Mitte