,Mille Miglia 417": Mercedes legt Editionsmodell des SL auf

Wenn es um besondere Editionsmodelle geht, ist die Marketingabteilung von Mercedes recht erfinderisch: Erst kürzlich wurden Sonderausführungen des SL 63 AMG aufgelegt, die zur Feier des überlegenen Erfolgs in der Formel-1-Saison 2014 von Nico Rosberg und Lewis Hamilton jeweils höchstpersönlich gestylt wurden. Von jedem der beiden SL werden nur 19 Exemplare gebaut. Die Wagen sollen zunächst den Mitgliedern des exklusiven "Mercedes-Benz Circle of Excellence" als Duo zum Preis von 629.510 Euro angeboten werden, und eventuell später auch einzeln für 320.110 Euro in den Verkauf gehen.

417 als Startnummer und Startzeit
Nicht ganz so tief in die Tasche greifen muss man für die brandneue Roadster-Edition ,Mille Miglia 417". Die soll an den Einsatz des 300 SL beim wohl berühmtesten Langstreckenrennen der Welt im Jahr 1955 erinnern. Die Zahl 417 ist dabei die Startnummer, sie steht für die Uhrzeit 4:17 Uhr. Auf diese Minute genau sprintete am 1. Mai 1955 der Flügeltürer im norditalienischen Brescia los, um bei der ,Mille" die fast 1.600 Kilometer lange Rundstrecke zu meistern. Am Steuer saß der amerikanische Privatfahrer John Fitch, als Beifahrer assistierte Kurt Gessl. Nach elf Stunden, 29 Minuten und 21 Sekunden fuhr der Mercedes über die Ziellinie – als bejubelter Sieger bei den Serien-Sportwagen und als respektabler Fünfter im Gesamtklassement.

Schwarz-roter Auftritt
Auch der Sonder-SL, der nun 60 Jahre später an diesen Einsatz erinnern soll, trägt die Zahl 417 – aber nur dezent in eine Plakette integriert. Zu den Besonderheiten der ,Mille Miglia 417"-Auflage gehören vor allem rote Akzente an der Frontschürzen-Lippe, am Heck, den Bremssätteln und den Felgen. Dazu kontrastieren der Heckspoiler in mattem Carbon und die schwarzen Speichen der AMG-Räder. Letztere sind übrigens nicht nur wegen ihrer Zweifarbigkeit wahre Hingucker: Dass sie an der Vorderachse 19 Zoll und an der Hinterachse 20 Zoll messen, dürfte ebenso auffallen. Lackiert ist der Mille-SL serienmäßig in glänzendem ,magnetitschwarz Metallic". Wer es lieber matt mag, kann auch eine entsprechende Tönung in Schwarz oder verschiedenen Weißnuancen haben.

Leder und Carbon innen
Innen verwöhnt der Tausend-Meilen-Benz mit einem Komfort, von dem das Team Fitch/Gessl vor 60 Jahren nicht mal zu träumen wagte. Die schwarz belederten AMG-Line-Sitze wurden ebenso wie Mittelkonsole und die Türinnenfelder mit roten Applikationen verfeinert. Die Leder-Kopfstützen sind mit einer Carbonprägung und dem gestickten Label ,SL Mille Miglia" versehen. Das Lenkrad trägt einen Nappa-Ledermantel in Rot und Schwarz, auch hier kommt wieder eine Carbonprägung zum Einsatz. Schwarz sind auch die Fußmatten, die mit dem Schriftzug ,1000 Miglia" veredelt werden. Passend dazu wurden viele Zierteile in mattem Carbon abgesetzt.

Ab April 2015 bestellbar
Das Editionsmodell ist ab dem 7. April 2015 als 333 PS starker SL 400 für 115.370 Euro und als SL 500 mit 455 PS für 136.195 Euro bestellbar.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Rot-schwarzer Renner