Mini-SUV, Spaßmobil und City-Van auf der Tokyo Motor Show 2015

Suzuki hat zur diesjährigen Tokyo Motor Show (28. Oktober bis 8. November 2015) kräftig aufgefahren: Insgesamt 22 spannende Exponate auf vier und zwei Rädern hat der Hersteller zur Heimmesse mitgebracht.

Ignis: Mini-Crossover kommt zu uns
Eine der interessantesten Neuvorstellungen ist der Ignis. Das Auto auf dem Suzuki-Stand in Tokio ist die Weiterentwicklung des Concept Cars iM-4, das bereits auf dem Genfer Automobilsalon 2015 debütierte. Mit dem Ignis gibt Suzuki einen Ausblick auf ein neues Mini-Crossover, das 2016 auch zu uns kommen soll. Ob es auch hier wieder Ignis heißt, wurde noch nicht bekannt gegeben. Auch mit welcher Technik der Kleine kommt, ist noch nicht hundertprozentig sicher: Denkbar sind ein Allradantrieb als Option und ein 1,2-Liter-Benziner mit Start-Stopp-System. Alternativ wird vermutlich der Einliter-Turbobenziner aus dem Baleno angeboten. Letzterer wurde übrigens auf der Automesse IAA im September 2015 vorgestellt und verwendet ebenfalls einen bekannten Namen.

Trail Concept: Ignis fürs Grobe
Eine weitere Weltpremiere von Suzuki ist der Ignis Trail Concept, der auf dem Ignis basiert, aber optisch noch mal deutlich in Richtung Offroad getrimmt wurde. Die Studie rollt auf breiteren Reifen und besitzt Kunststoff-Aufsätze als Kratzschutz an den Radkästen.

Mighty Deck und Air Triser
Darüber hinaus stellt Suzuki mit dem Concept Car Mighty Deck die Idee eines Spaßautos mit Textil-Dach und offener Ladefläche vor. Zudem wird das Concept Car Air Triser gezeigt, ein kompakter Minivan mit drei Sitzreihen. Sie sollen sich mit wenigen Handgriffen so umfunktionieren lassen, dass ein loungeartiger Raum entsteht.

Hustler Scoot und Concept GSX
Aus dem Zweiradsektor ist der Scooter Hustler Scoot zu sehen. Das Concept-Zweirad GSX gibt zudem einen ersten Ausblick, wie künftige Sportbikes der Marke aussehen könnten.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Suzuki: Ignis kommt 2016