Zukunftsausblick in Genf: Mitsubishi Concept XR-PHEV II

Rüsselsheim / Genf (Schweiz), 27. Februar 2015 – Messezeit ist Studienzeit: Der japanische Autohersteller Mitsubishi hat auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon (5. bis 15. März 2015) ein kompaktes SUV-Konzept mit Plug-in-Hybrid-System im Gepäck. Nach dem im Januar 2014 eingeführten Outlander mit Plug-in-Technik soll der Concept XR-PHEV II einen Ausblick auf ein weiteres Mitsubishi-SUV mit elektrischem Zusatztank gewähren.

Kompaktes Fahrzeug mit historischem Bezug
Die Silhouette des kompakten Konzept-Fahrzeugs wirkt straff, aber auch wulstig und muskulös. Die Studie ist 4,49 Meter lang, 1,89 Meter breit sowie 1,62 Meter hoch. Die Frontansicht ist laut Mitsubishi dem Pajero nachempfunden und schafft so einen historischen Geländewagen-Bezug. Die hintere Fahrzeugpartie beinhaltet eine waagerecht laufende Falte, die die Heckscheibe teilt. Sie erinnert beim ersten Anblick an das aktuelle Design des Honda Civic.

Vages Innenraumkonzept
Das Innenraumkonzept bleibt bislang eher vage ausgeführt. Erkennen lässt sich bereits eine Anzeige, die über die gesamte Breite des Armaturenbretts angelegt ist. Des Weiteren spricht Mitsubishi von einem Cockpit, bei dem ,der Fokus auf maximaler Funktionalität" liegt.

Konkrete technische Daten
Wesentlich konkreter sind die Japaner bereits bei den inneren Werten des XR-PHEV II. Der Hersteller koppelt einen Benzinmotor mit variabler Ventilsteuerung mit einer neuen Elektromotor-Generator-Einheit. Das Hybrid-System soll eine Leistung von 163 PS erreichen, die die Vorderräder antreibt. Ist das Konzept-SUV rein elektrisch unterwegs, nutzt es den Strom aus 12-kWh-Litium-Ionen-Akkus, der zur Senkung des Schwerpunktes unter dem Fahrzeugboden angebracht wurde.

Ausblick und Zukunftschancen
Ob aus dem Concept XR-PHEV II irgendwann ein Serienfahrzeug entsteht, bleibt abzuwarten. Verwunderlich wäre es nicht, denn das Segment der kompakten SUVs und der kleinen Crossover boomt nach wie vor und der deutsche Platzhirsch Opel Mokka bekommt nach und nach immer mehr Gesellschaft. Wieso also nicht auch von einem Mitsubishi-Crossover mit Plug-in-Hybrid?

Lesen Sie auch:

Ein Kompakt-SUV mit Plug-in-Hybrid?