Erste Erlkönigbilder des Supersportlers für 2015

Auf diese Bilder hat man lange warten müssen: Audi erprobt die endgültige Version des neuen R8. Zeit wird es langsam, denn der bisherige R8 ist schon seit 2006 auf dem Markt. Und die Konkurrenz schläft nicht: BMW baut den futuristischen i8, während Mercedes am Nachfolger des SLS werkelt. Ferrari wiederum hat den 458 Speciale auf 605 frei saugende PS gebracht.

Schärfere Konturen
Trotz wilder Tarnung im Psycho-Look sind die optischen Grundzüge des kommenden Audi R8 schon erkennbar. Ähnlich wie beim kürzlich vorgestellten TT bleibt die wesentliche Form erhalten, wird aber deutlich geschärft. Schon sichtbar sind die kantigeren Leuchten (inklusive Scheinwerfer mit Laserlicht) und die tiefer liegende Frontpartie. Ausgeprägte Blechkanten verleihen den Türen mehr Spannung, das R8-Hinterteil verläuft in einer gerade Linie zum Ende des Fahrzeugs. Über den Innenraum kann nur spekuliert werden, hier könnte der Fahrer wie im TT auf ein großes Display statt konventioneller Instrumente blicken.

Deutsch-italienische Teamarbeit
Wie sein Vorgänger nutzt auch der neue R8 Lamborghini-Technik. Mit dem brandneuen Huracán teilt er sich die Karosseriestruktur aus Carbon und Aluminium, sowie in der Topversion den 5,2-Liter-V10-Sauger. Um Respektsabstand zum italienischen Kollegen und dessen 610 PS zu wahren, dürfte die Leistung maximal 590 PS betragen. Darunter rangiert der optimierte 4,2-Liter-V8 mit 450 PS, der ebenfalls auf hohe Drehzahlen setzt. Offiziell vorgestellt wird der neue Audi R8 voraussichtlich im Frühjahr 2015.

Erwischt: Neuer Audi R8